Ilvesheim

Ilvesheim Rat besetzt Gremien neu / Auch Bauprojekte Thema

Goethestraße: Mehrkosten gebilligt

Die Diskussion um ein mögliches Pestizidverbot in Ilvesheim war das wichtigste Thema der jüngsten Gemeinderatssitzung (wir berichteten). Auf der Tagesordnung standen allerdings noch weitere Themen.

Wegen der Nachrücker im Ilvesheimer Gemeinderat gibt es in zwei örtlichen Gremien personelle Wechsel. Die Neuerungen betreffen den Vorstand der Volkshochschule (VHS) Ladenburg-Ilvesheim und den Partnerschaftsausschuss.

Im Partnerschaftsausschuss werden die Grünen ab jetzt mit Sarah Nick-Thoma vertreten sein. Sie nimmt den Platz ihres Fraktionskollegen Felix Scheffer ein. Nick-Thoma engagiert sich seit längerer Zeit für den deutsch-französischen Austausch, so war sie bis vor kurzem kommissarische Vorsitzende des Partnerschaftsvereins Pic.

Neuer Stellvertreter für Bernhard Ries (Freie Wähler) im VHS-Vorstand wird Nachrücker Christian Kliebisch (ebenfalls Freie Wähler). Er besetzt damit den Posten von Sandra Stickel, die ihr Amt kürzlich niedergelegt hatte. Neu im VHS-Vorstand ist Grünen-Gemeinderat Felix Scheffer. Er folgt auf Sarah Nick-Thoma (ebenfalls Grüne). Scheffers neuer Stellvertreter wird der Grünen-Gemeinderat Jens Kühnle.

Entsorgung der Rohre teurer

Einstimmig hat der Ilvesheimer Gemeinderat einen Kostennachtrag für die Goethestraße gebilligt. Dort werden seit Oktober 2019 der Fahrbahnbelag sowie alle unter der Erde liegenden Kabel und Rohre saniert. Der neue, mittlerweile elfte, Nachtrag bezog sich auf die teurer gewordene Entsorgung alter Rohre. Sie waren mit einer besonders belasteten Masse abgedichtet worden. Dies war zum Zeitpunkt der Ausschreibung noch nicht absehbar, weil nicht bekannt war, dass dieses Material in Ilvesheim verwendet wurde.

Die Baufirma hatte ursprünglich für die gesamten Rohre die teure Entsorgung vorgeschlagen, so Metz. Das Planungsbüro habe dann allerdings eingewandt, dass man die belastete Masse vom Rest der Rohre abtrennen könne, um dann Rohre sowie Dichtmasse getrennt voneinander zu entsorgen. Das sei zwar mit gut 85 000 Euro immer noch nicht günstig, aber immerhin preiswerter als die ursprünglich vorgeschlagene Variante.

Für den Abbau des Baugerüsts an der Ecke Schlossstraße/Neue Schulstraße in Ilvesheim gibt es kein festes Datum. Das teilte Bauamtsleiter Pascal Tholé auf Nachfrage einer Bürgerin in der jüngsten Gemeinderatssitzung mit. Ein Grund dafür, warum das Gerüst bereits so lange stehe, sei, dass sich viele Genehmigungen lange hingezogen hätten.