Ilvesheim

Ilvesheim Eugen Rödel erhält die Bürgerurkunde mit Nadel

Große Verdienste erworben

Beim jüngsten Ehrungsabend der Gemeinde Ilvesheim wurde die Bürgerurkunde mit Anstecknadel drei Mal vergeben. Rosie Pfeifer und Cosima Pender-Schmitt nahmen die Auszeichnung in der Mehrzweckhalle entgegen – Eugen Rödel war wegen Krankheit verhindert. Am Freitag wurde die Ehrung im Rathaus nachgeholt. „Er hat sich in besonderem Maße über Jahrzehnte um die Gemeinde verdient gemacht“, lobte Bürgermeister Andreas Metz das ehrenamtliche Engagement von Eugen Rödel. Zehn Jahre lang war Rödel Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Ilvesheim (1985-1995). „Er hat ein Amt mit besonderer Verantwortung ausgeübt“, so das Ortsoberhaupt. Heute sei Rödel Ehrenkommandant und Vorsitzender der Ältestenmannschaft.

Er habe, so Metz, noch weitere Talente. Rödel ist auch dem Gesang zugetan, ob als Sänger im Chor der Freiwilligen Feuerwehr Ladenburg oder beim MGV Germania Ilvesheim oder als Vizedirigent bei der Germania. Bei der DLRG zählt er zu den Gründungsmitgliedern. Beim Karnevalverein Insulana engagiert sich Rödel in der Sonntagsrunde. In der Fasnachtskampagne 1971/72 regierte er als Prinz Eugen I. v. Inspektonien mit Margot I. v. Baronesien die Insel. Der ehemalige Hauptamtsleiter im Ilvesheimer Rathaus habe sich aber auch beruflich stark engagiert und nicht nur Dienst nach Vorschrift geleistet, hob Bürgermeister Andreas Metz hervor.

Eugen Rödel war von seiner Eherau, seinen Kindern und deren Ehepartner begleitet worden. Die Freien Wähler Ilvesheims hatten die Ehrung für Eugen Rödel vorgeschlagen, weshalb Günter Tschitschke und Peter Riemensperger auch der kleinen Zeremonie im Rathaussaal beiwohnten. neu