Ilvesheim

Ilvesheim Fischerfest feiert seinen 50. Geburtstag / Am Montag Höhenfeuerwerk, Ballonwettflug und Rockmusik zum Ausklang

Großer Andrang zum Jubiläum

Archivartikel

Sonne, gute Laune und der Duft nach frisch gebratenem Fisch prägten das Insel-Fischerfest. Zum nunmehr 50. Mal lud der Angelsportverein 1928 (ASV) zu seinem weit über die Grenzen der Inselgemeinde hinaus beliebten Fest ein. Die begehrten Plätze unterm freien Himmel waren beim Jubiläumsfest schnell belegt, und auch das Zelt füllte sich unaufhörlich.

Zum kulinarischen Genuss gab es ein buntes Programm, das am Freitag mit Guggenmusik der Newwelfezza begann, gefolgt von einer Tanzeinlage der SpVgg 03- Dance-Company. 50 Jahre Fischerfest, ein Jubiläum, zu dem ASV-Vorsitzender Rolf Sauer bei seiner Begrüßung auch gleich den Ehrenvorsitzenden Hans Sommer auf die Bühne bat, der seinerzeit das erste Fischerfest aus der Taufe hob.

Fisch gab´s einst im Waschkessel

Sauer, selbst bereits als 14-Jähriger mit dabei, erinnerte sich gerne an früher: „Strom gab es nur wenig, er wurde für die Beleuchtung gebraucht. Während heute der Fisch in Fritteusen brutzelt, wurde er damals in mit Kohle geheizten Wäsche- und Schlachtkesseln gegart, das Flaschenbier wurde mit Stangeneis gekühlt – ein schönes Gesabbel war das“.

Günter Tschitschke, der in seiner Position als stellvertretender Bürgermeister den Fassanstich hätte übernehmen sollen, überließ diese Aufgabe sehr gerne dem Ehrenvorsitzenden, der das Freibier mit drei Schlägen zum Laufen brachte. Danach übernahm die Band „Party-Fritteuse“ mit einem breiten Repertoire an Coversongs die Bühne.

Unzählige Schuppentiere gingen derweil über den Tresen. Die Entscheidung zwischen Zander, Merlan und Forelle im Ganzen, einem fast grätenfreien Fischfilet mit Brötchen, Kartoffelsalat oder auch Bratwurst fiel nicht leicht. Wer wollte, konnte sich die Flossentiere auch einpacken lassen und mit nach Hause nehmen.

Regionale Biere, Weine aus der Region und süffige Getränke von der Cocktailbar rundeten das kulinarische Angebot im Festzelt ab.

Von der anschließenden Vergnügungsmeile der Fahrgeschäfte und den Verkaufsständen erklang das frohe Lachen der kleineren Besucher, die sich bei den Wettrennen von Feuerwehrauto, Hubschrauber und edlem Schimmel auf dem Kinderkarussell köstlich amüsierten, sich beim Autoscooter wilde Fahrmanöver lieferten oder auf der Schiffsschaukel versuchten, die maximale Höhe zu erreichen.

Ermäßigte Fahrpreise für Kinder

Pfeilwerfen machte den Größeren genauso Spaß wie das Gewehrschießen, während das Entchenangeln eher Sache der Kleineren war, doch überall gab es nette Dinge zu gewinnen. Nach dem deftigen Fisch erfreuten sich die Besucher gerne noch an einem Erndt´s Eis, einem Crepe oder diversen anderen Süßigkeiten. Auch für die Mode war gesorgt. Viel Grün erwartete die Gewinner der Blumen-Tombola, deren Erlöse der Angler-Jugend zu Gute kommen.

„Nette Gesellschaft, guter Fisch und frischgezapftes Bier“, so lockten Rudi Langendörfer und seine Gattin wie in jedem Jahr Besucher auf den Festplatz. „Die pure Lust - am Fisch und der Geselligkeit“ suchte eine Gruppe Ilvesheimer, die sich seit Jahrzehnten hier trifft. Besucherin Nadine Wieczorek hatte sogar ihre Geburtstagsparty hierher verlegt.

Am Samstag ging das Fest weiter mit dem Auftritt der „Groove Monkeys“, die ihr Publikum zur Neckarparty einluden. Volksmusik im modischen Gewand gab es mit der Combo „Die Fuchshecker“, die den ganzen Sonntag für Stimmung sorgten. Das Finale am heutigen Montag steht dagegen ganz im Zeichen der Schriesheimer „T-Band“, die mit Rock und Oldies aufs Festgelände lockt.

Der Nachmittag gehört den Kindern und ihren Familien bei ermäßigten Fahrpreisen im Vergnügungspark und einem kostenlosen Ballonwettflug des ASV. Die Sachpreise werden ihren Gewinnern dagegen später in einer separaten Veranstaltung überreicht. Gegen 16 Uhr werden die Kinder zu „Clown und Akrobatik“ ins Festzelt gebeten, der Eintritt ist kostenlos. Enden wird das viertägige Festspektakel mit einem grandiosen Jubiläums-Höhenfeuerwerk, das nach Einbruch der Dunkelheit über dem Altneckar zu sehen sein wird.