Ilvesheim

Ilvesheim Tennisabteilung der SpVgg veranstaltet Feier

Holz für die Partymacher

Im nunmehr 19. Jahr in Folge knisterte am Samstag ein gut gefüttertes Feuer vor der Tennishütte der Spielvereinigung (SpVgg) 03 in Ilvesheim. Es schuf die Illusion heimeliger Wärme bei der beliebten Freiluftveranstaltung der Tennisspieler und war gepaart mit heißem Glühwein ein unschlagbares Duo, um die Kälte in den Hintergrund zu drängen. „Mal so richtig viel Schnee“ würden die Gäste sich zwar wünschen, fühlten sich aber gemütlich eingehüllt in wärmende Mützen und Schals auch so recht wohl und vergaßen den grauen Himmel bei der besonderen Stimmung von Après-Ski-Musik und Skihüttenflair.

Das Organisationsteam, bestehend aus Stefan Steigerwald, Inge Sierig-Hartmann, Hermann Münch und Peter Rösch hatte an Getränken vieles parat, was gewünscht wurde. Besonders beliebt waren die Klassiker Willi mit Birnenstückchen und Wodga mit Feige. Einfach nur lecker war die einhellige Meinung nach dem Genuss einer ordentlichen Portion vom heißen Pfundstopf, zubereitet von Sonja Münch. Abgerundet wurde die kleine Speisenauswahl mit Fleischkäsebrötchen vom Grill.

Wärmendes Feuer

Eine kleine Tradition wurde unbeabsichtigt vor sechs Jahren ins Leben dieses Winterfests, das auch unter den Namen Aprés-Ski Party und Glühweinfest bekannt ist, ins Leben gerufen. Spaßeshalber hatte Hermann Münch damals im Vorfeld gesagt, man müsse das Futter für das Feuer selbst mitbringen, er staunte nicht schlecht, als man ihm unter großer Gaudi liebevoll mit Schleifchen verpackte Holzscheite überreichte. Seit damals bringen viele der Besucher einen, meist auch gleich mehrere Holzscheite mit, die das wärmende Feuer am Leben halten sollen. Wem es draußen trotzdem zu garstig wird, findet natürlich in der warmen Hütte ein kuscheliges Plätzchen zum Weiterfeiern. moko