Ilvesheim

Gastgeber SpVgg-Junioren stellen beim 64. Insel-Cup jüngste Mannschaft / Fußballturnier dient Vorbereitung und Training

Ilvesheimer im Duell gegen Bundesligisten

Archivartikel

Der Gastgeber des Inselcups ist bei der 64. Auflage mit der jüngsten Mannschaft vertreten. Die Jungs der SpVgg Ilvesheim sind im Schnitt 16,4 Jahre alt. Den Aufbau des jungen Fußballteams betreut Trainer Lars Van der Raaij. Beim Insel-Cup stellen sich die A-Junioren Gegnern, die in höheren Spielklassen anzutreffen sind: „Hier sind viele Bundesligisten zu Besuch. Da hat man es als Gastgebermannschaft schwer“, sagt Roman Berden vom Turnierausschuss des Insel-Cups. Am Ende des Turniers haben die Ilvesheimer zwar viele Tore kassiert, aber auch eben so viel an Erfahrung mitgenommen. „Man darf nicht vergessen, dass der Insel-Cup ein Turnier zur Vorbereitung ist. Uns geht es in erster Linie darum, zu lernen und zu spielen. Wir wollen auch weiterhin in der Landesliga bestehen“, erklärt Berden.

Die Unterschiede zu den Mannschaften, die teilweise auch aus England angereist sind, fallen schon vor dem Neckarstadion auf: Große Busse stehen auf dem Parkplatz der Ilvesheimer, auf den Seiten prangt das Vereinslogo. Auch die Trainingsbedingungen sind unter den Junior-Fußballern verschieden. Während die Gastgeber zwei Mal in der Woche auf dem Platz stehen und schwitzen, bereitet sich der Bundesliga-Nachwuchs aus Nürnberg oder Augsburg bis zu fünf Mal in der Woche auf das Training vor und schnürt die Fußballschuhe.

Berden zieht dennoch eine positive Bilanz: „Unsere Mannschaft hat sich wacker geschlagen und ein Tor gab es auch, das bejubelt werden konnte“, freut er sich und kann sich ein Schmunzeln nicht verkneifen. Das Ilvesheimer Publikum feuert seine Spieler an. Die Niederlagen sind schnell vergessen – was zählt, ist die Freude am Fußball und Turnier.

Talent-Scouts unter Publikum

Mitunter schaut der eine oder andere Zuschauer etwas genauer hin. Beim Turnier der Fußball-Junioren bietet sich auch die Gelegenheit, die Spieler unter die Lupe zu nehmen. Nicht selten schauen Fußball-Scouts beim Insel-Cup vorbei und fragen im Nachgang Spielerlisten an. „Bei England und Belgien sind schon ein paar Raketen dabei“, gibt auch Berden zu. Nicht umsonst wird Don De Du Tantale von den Wolverhampton Wanderes als Torschützenkönig ausgezeichnet. Der Fußball-Junior versenkte insgesamt fünf Mal den Ball im gegnerischen Tor.

Als Fairplaysieger erhielten die Belgier vom FC Brügge einen Pokal. Geprägt von europäischen Jugendbegegnungen, klopfen sich die Fußballer nach dem Spiel gegenseitig auf die Schulter und beweisen so, dass beim Insel-Cup auch der Sportsgeist nicht zu kurz kommt. vs