Ilvesheim

Ilvesheim Herbstkonzert der Musikschule im Bürgerhaus

Junge Talente begeistern

Archivartikel

Wieder einmal stand ein Konzert der Ilvesheimer Musikschule an, und wieder einmal war der Saal im Bürgerhaus Hirsch voll besetzt. Entsprechend freudig begrüßte Leiter Ingomar Weber alle Besucher zum diesjährigen Herbstkonzert.

„Es ist immer schön, wenn die Anstrengungen der jungen Musikerinnen und Musiker beim Erlernen ihrer Instrumente mit viel Applaus gewürdigt werden“, erklärte Weber schmunzelnd. Das Gitarrenensemble der Musikschule (Finn Böhm, Tobias Heidenreich, Nele Bautz, Louisa Reitz, Leo Schmidt, Liah Zubovic, Rufus Schaal, Francesco Borsellino, Bastian Länge und Miran Kaplan) eröffnete unter der Leitung von Mait Martin den stimmungsvollen Abend – träumerisch, denn so heißen die Kompositionen, die von Martin selbst zu Papier gebracht worden waren.

Weiter ging es mit einem flotten Vortrag auf der Querflöte, den Ella Walker mit ihrem Lehrer Weber präsentierte. Simeon Böth trug Stücke von Terzibaschitsch vor, die er am Klavier mit sensiblem Anschlag darbot. Christoph Horstmann zeigte auf der Querflöte mit Kompositionen von Susato und Purcell sein Können. Ihm folgte Paula Keller, die auf der Violine lieblich zu einem Sommertag am See einlud und einen Blick zurück in den goldenen Herbst warf.

Im Anschluss erklang die Querflöte von Nele Gralla, die aus der Sonate d-Moll von Benedetto Marcello das Adagio mit viel Ausdruck spielte. Ganz andächtig kam das Andante von Carassi daher, gelungen präsentiert von Rufus Schaal auf der Gitarre. Mit viel Temperament ließen Tanja Schmitt und Stella Butcovic ihre Querflöten erklingen.

Sie brachten von François Devienne das Allegro aus der Sonate D-Dur zu Gehör. Alison Jansch präsentiert sehr sicher und klanglich ausgewogen auf der Violine eine Komposition von Rieding. Ihr folgte der innige Querflötenvortrag von Jacob Schillinger, der mit einem Stück von Mozart seine Zuhörerschaft erfreute. Auch Johanna Giebels (Violine) hatte ein Stück von Oskar Rieding ausgewählt und präsentierte ein Zusammenspiel mit Valentin Humburger (Klavierbegleitung).

Nächster Auftritt im Dezember

Ausdrucksstark und sehr präzise kam dann der Querflötenvortrag von Paul Steinhauser daher. Flàvio Hübner gab schon einmal eine Kostprobe seines Könnens: Er präsentierte souverän und routiniert auf dem Klavier sein Programm für den Regionalwettbewerb „Jugend-Musiziert“, der Ende Januar ansteht.

Den virtuosen Abschluss bildete Lina Weniger, die ihre Querflöte mit einer gefühlvollen Komposition von Vivaldi erklingen ließ. Weber übernahm wie gewohnt den prosaischen Abschluss und bedankte sich für die Klavierbegleitung bei Valentin Humburger.

Zuletzt machte er schon einmal Werbung in eigener Sache für das kommende Adventskonzert am Nikolaustag. Auf die musikalischen Nikolausgeschenke der jungen Talente können sich die Zuhörer jetzt schon wieder freuen. wei