Ilvesheim

Ilvesheim Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr / Aktionen in und vor dem Gerätehaus

Kinder befreien den Drachen

Seit 1981 gibt es den Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Ilvesheim. Vergangenen Sonntag öffneten die Wehrleute zum 37. Mal ihre Türen. Zwischen 10 und 18 Uhr kamen unzählige Besucher – laut Kommandant Elmar Bourdon so viele Familien mit ihren Kindern wie noch nie. Das freute ihn besonders, denn der Tag sei eine von zwei Gelegenheiten, die Arbeit vorzustellen sowie die Ausrüstung zu zeigen.

Vor allem die jüngsten Besucher konnten einiges erleben: Die große Stichflamme, die bei der Fettexplosion zu sehen war, brachte alle ins Staunen. In der Nebelkammer suchten die Kinder nach dem feuerwehreigenen Drachen, der dann von ihnen gerettet wurde. Präzisionsübungen mit dem hydraulischen Spreizer, der beispielsweise zum Befreien von Personen aus Autos dient, standen ebenfalls hoch im Kurs. Die Freude in den Gesichtern der kleinen Feuerbekämpfer beim Löschen des Brandes eines kleinen Modellhauses war nicht zu übersehen.

Obligatorische Rundfahrten

Die obligatorischen Rundfahrten mit einem Feuerwehrauto waren für Jedermann der Renner. Ein Kinderkino stand im Keller des Gerätehauses zur Verfügung. Dort gewährte die Jugendfeuerwehr auch das erste Mal einen Einblick in das schöne selbst renovierte und eingerichtete Jugendclubhaus. Schließlich erhielt jedes Kind eine Urkunde auf der in großen Buchstaben „die Prüfung zum Jugendlöschmeister bestanden“ gedruckt war. Kein Wunder, dass der nahegelegene Penny-Markt Parkplatz stets voll besetzt war.

Der Mühlenweg wurde an dem Tag für die großen roten Wagen gesperrt. Zu betrachten gab es dort nämlich den aufgereihten Löschzug und ihm gegenüber drei ausgemusterte Feuerwehrautos aus dem Verein Historische Technik der Feuerwehr Ilvesheim. „Wir möchten, dass die Besucher verstehen, wie Feuerwehr funktioniert“, so Bourdon. Daher habe man verschiedene Vorführungen vorbereitet – vor allem jedoch, um Brandschutzfortbildung zu betreiben.

Einige Tage vor dem traditionellen Highlight hat die Jugendfeuerwehr in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Grundschule auf deren Schulhof eine Übung mit echtem Auto und echtem Brand gezeigt. Das lockte viele Schüler zum Tag der offenen Tür. „95 Prozent der Feuerwehrmänner stammen bei uns aus der Jugendfeuerwehr“, berichtete der Kommandant sichtlich stolz.

Außerdem freute sich Bourdon besonders über die vielen Helfer. Insgesamt waren es 70, 52 aus der Einsatzabteilung. Die Kollegen aus der Umgebung statteten selbstverständlich auch einen Besuch ab. Für das leibliche Wohl war mit der riesigen Auswahl an Essen und Trinken mehr als gesorgt. Es gab auch Kaffee und Kuchen. Gegen 18 Uhr neigte sich die erfolgreiche und einsatzfreie Veranstaltung dem Ende zu.

Info: Mehr unter: www.feuerwehr-ilvesheim.de