Ilvesheim

Ilvesheim 30 Mitglieder des Angelsportvereins beim Frühjahrsputz am Neckarvorland / Naturschutzwartin Regine Maria Kalkoffen hilft mit

Knapp fünf Kubikmeter Unrat entsorgt

Für die Petrijünger des Angelsportvereins (ASV) 1928 Ilvesheim ist der jährliche Frühjahrsputz des Neckarvorlands (vom Ladenburger Stauwehr bis zur Autobahnbrücke auf Ilvesheimer Seite) sowie die Neckarplatten) eine Ehrensache. Und so war es nicht verwunderlich, dass der Vorsitzende Rolf Sauer über 30 Mitglieder zur Säuberungsaktion des Neckarvorlandes vor dem Vereinsheim „das Fischerhäusel“ begrüßen konnte. Einen besonderen Willkommensgruß entrichtete er an Regine Maria Kalkoffen, freie Mitarbeiterin des Umweltamtes Ilvesheim und ehrenamtliche Naturschutzwartin der Unteren Naturschutzbehörde.

Rolf Sauer: „Der Frühjahrsputz ist eine alte Tradition. Die starke Präsenz der Mitglieder an der zweistündigen Aktion zeige die Angler setzen sich nicht nur für Fischartenvielfalt, sondern auch für den Naturschutz ein und sind gegen Umweltschmutz“. Er informierte weiter, dass Regine Maria Kalkoffen die Neckarplattenseite das ganze Jahr über sauber hält, sie jetzt jedoch Unterstützung durch einen „Spezialtrupp“ benötigt. Auf der Neckarplattenseite hatte Regine Maria Kalkoffen eine alte zusammengedrückte Holz- und Wellblechhütte am Neckarufer gefunden, die ausgegraben werden muss.

Auch eine Bank gefunden

Eine umfangreiche Einweisung für die Säuberungsteilnehmer war nicht erforderlich und somit konnte Rolf Sauer die Gruppeneinteilungen (2er, 3er und 4er Gruppe) vornehmen und die jeweilige Begehungsstrecke festlegen und darauf hinweisen, die gefüllten Müllsäcke so abzulegen, dass sie leicht zu finden sind, um den Abtransport zu erleichtern. „Alle Helfer sind nach dem Frühjahrsputz herzlich zu einer deftigen Schlachtplatte (zubereitet von Heidi Klotz) eingeladen“, ließ er abschließend wissen.

Ausgestattet mit Müllbeuteln, Handschuhen, Abfallgreifzangen, Rechen, Spaten und Harken gingen die Gruppen an die Arbeit. Jüngster Teilnehmer war Linus (acht Jahre), der erstmals dabei war. Gefunden wurden neben den schon obligatorischen Reifen, Glas- und Kunststoffflaschen, Tennisbälle, Dosen, Bretter, verrosteten Rohren und Draht auch Bänke, ein Kugellager und ein Mülleimer. Insgesamt wurden knapp fünf Kubikmeter Unrat eingesammelt.

Ziel der sehr engagierten Umweltmitarbeiterin Regine Maria Kalkoffen ist es – außerhalb der Brut- und Setzzeit – Kinder für den Umweltschutz zu interessieren und mit ihnen zweimal im Jahr bei Aktionen das Neckarufer vom Unrat zu säubern. Linus berichtete: „Wir haben einen Mülleimer in den Ästen eines Baumes gefunden. Nächstes Jahr will er beim Frühjahrsputz im Neckarvorland vom ASV 1928 Ilvesheim wieder dabei sein.