Ilvesheim

Ilvesheim Zum Abschluss des 50. Insel-Fischerfestes explodieren Feuerwerkskörper über dem Neckar

Krachend das Ende eingeläutet

Mit großer Farbenpracht und lautem Knall läutete ein imposantes Jubiläums-Feuerwerk das Ende des 50. Ilvesheimer Fischerfestes ein. Vier Tage lang hatte der Angelsportverein Ilvesheim auf dem Festplatz rund um das Fischerhäusel auf das Beste für das leibliche Wohl seiner Gäste gesorgt und wurde dafür auch mit großem Besucherandrang belohnt.

Unermüdlich liefen die Fritteusen auf Hochtouren, wo sie über die vier Tage mit ungefähr 2000 Litern Pflanzenöl ihren Dienst taten. Ebenso nimmermüde reichte das rege Anglerteam knusprige Zander, Merlan und Forelle oder das meistbegehrte Fischfilet mit Kartoffelsalat oder Brötchen über den Tresen. Eine Hochleistung bei den hochsommerlichen Temperaturen. Für Nicht-Fischesser war mit einem vielschichtigen Wurstangebot und Pommes Frites ebenfalls gesorgt. Süßes für den Nachgang gab es auf der Festmeile, ob man sich nun für ein erfrischendes Eis, einen Crêpe, einen Schaumkuss oder gebrannte Mandeln entschied, die Auswahl war auch hier schlichtweg groß.

Gerne traf man sich bereits zum munteren Austausch beim Frühschoppen, von Samstag bis Montag gab es ab 11 Uhr bis 22 Uhr durchgehend Speis und Trank. Für süffige Cocktails sorgte am Abend die Cocktailbar. Bevor am Montagabend die T-Band im Zelt noch einmal kräftig einheizte, gehörte am Familiennachmittag die Festmeile der jüngeren Generation. Traditionell hatten die Fahrgeschäfte des Vergnügungsparks mit ermäßigten Fahrpreisen eingeladen.

Jung geblieben

Wie immer sehr beliebt war die Teilnahme am Ballonflugwettbewerb. Die blauen ASV-Ballons wurden kostenlos verteilt, mit einer Postkarte und dem Namen des Kindes versehen und ab ging´s in den nachmittäglich etwas grauen Gewitterhimmel, Wind gab es auf jeden Fall ordentlich.

Wohin und vor allem wie weit der jeweilige Ballon in den luftigen Höhen getragen wurde, wird sich erst im Lauf der nächsten Monate herausstellen, wenn die Postkarten wieder ihren Weg zurück gefunden haben. Die Siegerehrung mit tollen Preisen wird wie gehabt zum Jahresende im Fischerhäusel stattfinden.

Mit Charme, Tollpatschigkeit und vielen kleinen Kunststücken begeisterte derweil im Zelt der Clown und Zauberer Piccaro, alias Arne Sickau, seine jungen Gäste. Auch ein kräftiger Regenguss am späten Nachmittag konnte die Besucher nicht abhalten, kaum war der letzte Tropfen vom Himmel gefallen, wurden die Tische und Bänke im Außenbereich trockengewischt und waren prompt wieder besetzt.

Der ASV-Vorsitzende Rolf Sauer freute sich über ein gelungenes Jubiläums-Fest und fand lobende Worte für die vielen Helfer, die teilweise „rund um die Uhr“ im Einsatz waren. „Das Fischerfest ist auch nach 50 Jahren jung geblieben“, so sein Fazit. Bevor nun das beliebte Inselspektakel langsam seinem Ende zuging, wurde es noch mal richtig laut im Zelt.

Der Sound von Rock´n Roll und Oldies verlockte zum Mitsingen, die letzten Fische fanden ihren Weg über die Theke und kurz vor 23 Uhr sorgte das Feuerwerk über der Neckarschleife mit eines Jubiläums würdigen grandiosen Effekten für allerlei Ah und Oh Rufe.