Ilvesheim

Ilvesheim Ausschuss befasst sich mit Freibad-Parkplatz

Lehm bremst Versickern

Der Parklatz vor dem Ilvesheimer Freibad hat immer mal wieder Anlass zu Kritik gegeben. Denn nach Regengüssen bildeten sich große Pfützen und bei anhaltender Trockenheit verwandelte sich der Platz in eine Staubwüste. Die Freien Wähler Ilvesheim haben in einem Antrag vom 5. Februar 2018 einen „dauerhaft ordnungsgemäßen und nutzbaren Zustand“ gefordert. Der Antrag fand am 22. März in der Gemeinderatssitzung die allgemeine Zustimmung. Gefordert war auch eine Bodenuntersuchung, deren Ergebnis dem Technischen Ausschuss am heutigen Mittwoch, 11. Juli, präsentiert wird. Zu erfahren war, dass sich unterhalb des überprüften Aufbaus des Parkplatzes eine Sperrschicht aus Lehm befindet, die ein schnelles Versickern behindert. Unabhängig vom Ausgang der Bodenuntersuchung hat die Kommune Maßnahmen eingeleitet, um dem Problem Herr zu werden. So wurde Auffüllmaterial aufgebracht und mit der Walze verdichtet. Zudem wurde Oberflächenwasser in Baumgruben abgeleitet.

Ein Bauantrag wegen einer Nutzungsänderung liegt dem TA vor. In der Alten Schulstraße 11 soll aus einer Bäckerei mit Backstube eine Praxis für Tierphysiotherapie mit Hundesalon werden. Allerdings ist die Umnutzung bereits erfolgt, da die Antragsteller fälschlicherweise von einer verfahrensfreien Umnutzung ausgingen. Doch die Änderung ist genehmigungspflichtig. Die Verwaltung sieht die Voraussetzungen für einen nichtstörenden Gewerbebetrieb gegeben und empfiehlt dem TA das Einvernehmen zu erteilen. neu