Ilvesheim

Ilvesheim Kinderferienprogramm der Gemeinde startet mit einem Workshop für Graffiti-Kunst im Jugendzentrum / Nach der Theorie folgt die Praxis

Mit Elan eigene Werke gezaubert

Mit einem Workshop für Graffiti-Kunst im JUZ (Jugendzentrum) am Mühlkopf startete das diesjährige Kinderferienprogramm der Gemeinde Ilvesheim. Zehn Kinder im Alter von acht bis zehn Jahren machten sich unter der Aufsicht der beiden JUZ-Mitarbeiter Christian Hölzing und Lena Keil an die interessante Kunst des Sprayens.

Nun wurde nicht etwa einfach nur drauflos gesprüht. Als allererstes hatten Hölzing und Keil einen Theorieteil vorbereitet, in dem die Teilnehmer einiges sowohl über die Geschichte, die verschiedenen Techniken wie auch die Materialien von Graffiti erfuhren. Auch dass man nicht einfach sprayen kann, wo man will, wurde den Kindern vermittelt. Ebenfalls gab es eine kleine Sicherheitsunterweisung für den Umgang mit der Sprühdose, bei welcher auch jedem Kind eine Atemmaske zum Schutz gegen die Dämpfe ausgehändigt wurde.

Milchstraße samt Sternen

Im zweiten Schritt brachten die Teilnehmer die Motive, die sie später sprayen wollten, auf ein Blatt Papier. Meist entschieden sich die Mädels und Jungens hier für die Buchstaben ihres eigenen Namens, aber auch die Milchstraße samt Sternenhimmel und Figuren wurden als Motive gewählt. Im dritten Teil ging es dann ran an die pieces oder tags, so nennt man die gesprühten Bilder. Jeweils eine große Holzwand erwartete jeden der jungen Künstler. Deshalb auch die Beschränkung auf zehn Teilnehmer, da hiermit die maximale Möglichkeit an Stell- und damit Sprayfläche erreicht war.

Mit viel Spaß und Elan und unter kundiger Beratung von Christian Hölzing, der solche Graffiti-Workshops schon seit Jahren durchführt, brachten die motivierten jungen Bildner nun ihre ureigenen Werke auf die Wände. Das nächste vom JUZ durchgeführte Kinderferienprogramm findet am heutigen Donnerstag um 14 Uhr statt. Gemeinsam mit dem AK Integration bieten Christian Hölzing und Lena Keil Cocktailmixen und Waffelbacken an. Eine Anmeldung hierfür ist nicht erforderlich.

Bei dem von Montag bis Donnerstag, 6. bis 9. August, ebenfalls im JUZ stattfindenden Film-Camp wiederum ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Allerdings sind noch zwei Plätze frei.