Ilvesheim

Ilvesheim Freiwillige Feuerwehr bietet Attraktionen

Mit Feuereifer beim Löschen

Archivartikel

Seit mehr als 30 Jahren ist das Kinderferienspiel der Freiwilligen Feuerwehr schon unabdingbarer Bestandteil des Sommers. Auch dieses Jahr strömten wieder mehr als 50 Kinder und Jugendliche von sechs bis 14 Jahren zur Feuerwehr. Mit Geschicklichkeitsspielen, dem Löschen am Brandhaus, Kastenturm-Klettern, Rundfahrten im Feuerwehrfahrzeug sowie mit dem Feuerwehrboot auf dem Neckarkanal gab es ein reizvolles Angebot. Mit Feuerwehr-Burgern und Pommes wurde der Hunger gestillt.

Elmar Bourdon, Kommandant der Ilvesheimer Feuerwehr, ist es wichtig, bei den Kindern „Interesse zu wecken und die Arbeit der Feuerwehr erlebbar zu machen.“ Jugendwerbung gibt es am Tag der offenen Tür, bei der Schauübung an der Schule sowie auch beim Kinder-Ferienspiel. Wobei es Bourdon beim Ferienspiel nicht nur um die Anwerbung von Jugendlichen geht, sondern auch um Jugendförderung. Denn etwa ein Viertel der Helfer für das Kinder-Ferienspiel sind selber noch Kinder oder Jugendliche: „Die Mitglieder der Ilvesheimer Jugendfeuerwehr dürfen selber Verantwortung übernehmen.“ Die Feuerwehr stellt hohe Ansprüche, wie Bourdon erklärt, die pädagogische und technische Ausbildung dauert drei Jahre, „bis man ab dem 17. Lebensjahr zum ersten Einsatz ausrückt.“

Aber dauerhaftes Engagement und Verbindlichkeit gehören ebenfalls dazu und prägen die Gemeinschaft: „Alleine geht es nicht, viele Aufgaben sind nur im Team machbar.“ Schon die Jugendfeuerwehr trägt stolz ihr Feuerwehr T-Shirt und leistet ihren Beitrag für die Zivilgesellschaft: „Wir sind eine freiwillige Feuerwehr, wir sind alle ehrenamtlich hier.“

Doch die Kinder und Jugendlichen wollten beim Ferienspiel erstmal nur Spaß und einen schönen Nachmittag. Eine lange Schlange bildete sich bei der Anmeldung und dann konnten die Jüngsten sich austoben, im Feuerwehrauto fahren, im Nebel nach Drachen suchen und mit einem echten Feuerwehrschlauch ein brennendes Haus löschen: „Feuer marsch!“, sagte ein kleiner Junge und gab damit den Befehl, das Haus für ihn nochmals anzuzünden. dle