Ilvesheim

Tatsächlich ernst gemeint?

Zum Thema: „Beschluss zu Bücherei vertagt“, „MM“ vom 12. Mai

Leicht irritiert habe ich den Artikel über den vertagten Beschluss bezüglich der Gemeindebücherei in Ilvesheim gelesen. Auch hier kam die Corona-Pandemie der Verschiebung des Beschlusses zupass; zumindest für die Fraktionen im Gemeinderat, mit Ausnahme der Grünen.

Die zweite Mitarbeiterin hat bereits im Herbst 2019 gekündigt. Diese Stelle wurde bis heute nicht neu besetzt. Wie auch, ohne Stellenausschreibung, auf welche sich geeignetes Personal hätte bewerben können. Regina Weibel hat ebenfalls deutlich vor der aktuellen Situation gekündigt. Auch nach dieser Kündigung wurde, zumindest öffentlich, nichts unternommen.

Die Grünen haben ihr Versprechen, zur Bücherei zu stehen, eingelöst und den Antrag gestellt. Die anderen Fraktionen und auch der Bürgermeister haben in der Vergangenheit stets bekundet, ihnen sei die Bücherei und deren Fortbestand wichtig. Nach der Vertagung der wichtigen Entscheidung über die Zukunft der Bücherei frage ich mich jedoch ernsthaft, ob diese Bekundungen jemals wirklich ernst gemeint waren oder damit nur die Bürger beruhigt und die Stimmen für die nächsten Wahlen gesichert werden sollten.

Info: Orginalartikel unter bit.ly/2Ti00Ow