Ilvesheim

Ilvesheim Positiver Jahresrückblick beim Hundesportverein / Erste Vorsitzende wiedergewählt

Tierfreunde erhöhen Beitrag auf 48 Euro

Archivartikel

Die Hundefreunde Ilvesheim sind zu ihrer alljährlichen Jahreshauptversammlung zusammen gekommen. Das Vereinsgelände mit Clubhaus und Übungsplatz liegt im Neckarvorland von Ilvesheim. Für Ortsfremde ist dieses versteckte idyllische Plätzchen nicht ganz einfach zu finden. Im Fokus der Versammlung am Samstag standen Neuwahlen des Vorstandes und die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge. Die Erste Vorsitzende Andrea Jurcicek freute sich, trotz des unschönen Wetters zahlreiche Mitglieder sowie den Ehrenvorsitzenden Thomas Bauer begrüßen zu können.

Die Genehmigung der Tagesordnung sowie die Bestätigung des Sitzungsprotokolls des Geschäftsjahres 2018 wurden von Schriftführerin Ute Arnold zu Beginn zügig abgehandelt. Jurciceks anschließender Jahresrückblick 2019 fiel positiv aus. Die Vorsitzende berichtete von einem „überaus aktiven Vereinsleben mit 31 Eventtagen und schönen sportlichen Erfolgen.“ Nach derzeitigem Stand kommt der Verein auf 254 Mitglieder. Gleichwohl wies Arnold auf bereits getätigte und kommende dringende Investitionen hin. „Die Gemeinde hat uns in dankenswerter Weise geholfen“, betonte sie. „Um die stets steigenden Stromkosten in Grenzen zu halten, wurden neue Flutlichter angeschafft. Dringendste Anschaffung wird 2020 eine neue Heizanlage werden. „Das Clubhaus ist für uns enorm wichtig. Es ermöglicht uns Turniere und Schulungen. Dieses Geld müssen wir investieren“, insistierte sie.

Danach bilanzierte Kassenwartin Nadine Jansch „ein gutes Jahr trotz ungeplanter hoher Ausgaben“ sowie „eine solide Finanzsituation mit geringen Reserven.“ Die Tätigkeitsberichte der jeweiligen Spartenleiter zeigten im Rückblick eine Vielfalt von Aktivitäten auf und neben dem Platz mit hervorragenden Platzierungen bei Turnieren und Meisterschaften.

Bei der Basis war ein großer Zulauf zu verzeichnen, so das man teilweise mit fünf Übungsleitern agieren musste, berichtete Tanja Hönninger. Alexandra Klein (Obedience) verzeichnete 14 Teams bei den Kreismeisterschaften. Beim Mondioring hat beim ersten Turnier im Mai „der Bär gesteppt“ berichtete Gregor Lohnert. Sarah Adelmann berichtete von einem sehr erfolgreichen Jahr (THS) und hoch motivierten Jugendlichen (Jugendgruppe). Kerstin Schaaf begrüßte Laura Grosser als Trainerin in Nachfolge von Petra Müller in der „äußerst agilen und erfolgreichen Agility-Truppe“.

41 anwesende, stimmberechtigte Mitglieder wählten wieder Andrea Jurcicek einstimmig zur Ersten Vorsitzenden und zur ersten Schriftführerin Ute Arnold. Jugendleiterin Sarah Adelmann wurde ebenfalls einstimmig bestätigt. Änderungen gab es bei den Beisitzern sowie der zweiten Übungsleiterin Obedience. Julia Schrepp übernimmt dort von Birgit Steffan. Neue Beisitzer sind Michaela Roßner, Birgit Steffan und Klaus Giemza.

Neue Heizanlage

Eine tadellose Kassenführung bestätigten die Kassenprüfer Maxi Heinen und Jürgen Götz. Die Entlastung des Vorstandes sowie die Annahme und Entlastung des Kassenberichts erfolgten jeweils einstimmig. Der Antrag des Vorstandes über die Anpassung des Jahresbeitrages der aktiven Mitglieder und der Anschaffung einer neuen Heizanlage wurden von der Versammlung einstimmig angenommen. Der Mitgliedsbeitrag der Aktiven erhöht sich von 30 auf 48 Euro. Die Beiträge der Passiven und der Jugend bleiben unverändert. Die Ehrungen langjähriger Mitglieder erfolgte nach Bekanntgabe des Terminkalenders durch die Vorsitzende und Ehrenvorsitzender Thomas Bauer.