Ilvesheim

Ilvesheim Freie Wähler kritisieren Grüne scharf

Weiter Krach um Kombibad

Informativ verlief für die anwesenden 19 Mitglieder die Hauptversammlung der Freien Wähler Ilvesheim. Im Mittelpunkt standen Berichte sowie die Nachwahl eines Mitgliederbeauftragten. Einstimmig wurde Rüdiger Kühner (Bild) in das neue Amt und somit in den Vorstand gewählt.

Vorsitzender Andreas Trier ließ das ereignisreiche und erfolgreiche Jahr für die Freien Wähler Revue passieren. Er erinnerte an Veranstaltungen wie die „Hocketse“, den Abend mit Christian Chako Habekost sowie den Martinszug. Das Ergebnis der Kommunalwahl zeige ein großes Vertrauen der Bürger in die Freien Wähler.

Fraktionsvorsitzender Peter Riemensperger berichtete aus dem Gemeinderat und sprach schwerpunktmäßig das Kombibad und den Haushalt an. Die Umstellung des Rechnungswesens auf die doppelte Buchführung (Doppik) habe dazu geführt, dass der Haushalt erst im Juli verabschiedet worden sei. Von einer Zäsur sprach er beim Kombibad. Hier habe die CDU-Fraktion ihre zustimmende Haltung in eine Ablehnung geändert.

Bürgermeister Andreas Metz habe sich bezüglich des Kombibades nach der Wahl klar positioniert. Bündnis 90/Die Grünen wollten das Kombibad erklärtermaßen mit allen Mitteln verhindern. Peter Riemensperger: „Es ist eine Frage des demokratischen Verständnisses. Dieses Verhalten schadet der Gemeinde. Eine solche Investition ist auf eine breite Basis zu stellen.“ Über die Baustelle Goethestraße hätten die Anwohner früher informiert werden müssen, kritisierte er.

„Eine Pattsituation im Gemeinderat gibt es nicht“, betonte Bürgermeister-Stellvertreter Günter Tschitschke. Sehr scharf prangerte auch er die Aussage des Fraktionssprechers von Bündnis 90 / Die Grünen an, das Kombibad zu boykottieren: „Ein solches machtpolitisches Verhalten darf es in einer 9 400 Seelen zählenden Gemeinde nicht geben.“

Tschitschke stellte weiter fest, Ilvesheim sei in den vergangenen Jahren mehr zum Mitläufer geworden und habe seinen Charme verloren: „Hat Ilvesheim überhaupt keinen Mut, etwas in Angriff zu nehmen?“ Die Gemeinde könne dieses Bad finanzieren. Das Wohl von Ilvesheim und der Bürger müsse im Vordergrund stehen.

Unterstützung für Bürgerhilfe

Den Kassenbericht trug der Vorsitzende Trier in Vertretung des entschuldigten Schatzmeisters Oliver Weiß vor. Revisor Dieter Baumann empfahl den Mitgliedern die Entlastung, die einstimmig erfolgte, ebenso wie die Wahl von Rüdiger Kühner als Mitgliederbeauftragter.

Abschließend appellierte Gemeinderat Tschitschke an die Mitglieder, den Vorsitzenden bei Veranstaltungen zu unterstützen. Er verwies auch auf ein Gewinnspiel der MVV Energie AG (https://gewinnspiel.mvv.de/vereine/), an dem sich die Ilvesheimer Bürgerhilfe beteiligt. Dies gelte es zu unterstützen. Ein möglicher Gewinn bei der Aktion gehe an schlechter gestellte Ilvesheimer. fase (BILD: senzig)