Ilvesheim

Ilvesheim Kulturprojekt Matchbox will bei Spaziergang Ideen für Parcours sammeln

Wer geht den Weg mit?

Archivartikel

Wie hört sich der „Sound der Gemeinde“ an? Dieser Frage geht das wandernde Kunst- und Kulturprojekt Matchbox in Ilvesheim nach. Hilfestellung erwarten sich die Künstler dabei von der Schloss-Schule und der Friedrich-Ebert-Schule, mit denen sie eine Kooperation eingegangen sind.

Zwischen den beiden Lerneinrichtungen soll ein Wahrnehmungsparcours entstehen – das heißt ein Weg, den man hören, sehen, riechen, fühlen und schmecken kann. Ideen soll ein gemeinsamer Spaziergang am Samstag, 7. April, liefern. Matchbox lädt hierzu alle Ilvesheimer ein. Denn sie sind aufgefordert, diesen Weg mitzugestalten. Der Parcours wird am 21. Juli eröffnet.

Bis dahin soll die Frage nach dem Sound geklärt sein. Doch neben dem Beitrag nach Noten bringt Matchbox noch andere Möglichkeiten der Beteiligung ins Spiel – sie reichen von Handwerk, Bildhauerei und Tüfteln über das Gärtnern bis hin zur künstlerischen Mitwirkung, beispielsweise als Musiker. Die Wegbespielung soll übrigens dauerhaft sein und seitens der Bürger immer wieder neu gestaltet werden können.

Das Kunst- und Kulturprojekt erschließt sich seit drei Jahren Schritt für Schritt die Landkarte der Region Rhein-Neckar. Bekannte Musiker, Performer, Autoren und bildende Künstler treffen auf Kommunen der Region, in und mit denen sie ungewöhnliche, eigensinnige und sehr ortsspezifische Kunstprojekte entwickeln. Das Kulturbüro der Metropolregion Rhein-Neckar lädt international renommierte Künstler ein, gezielt den ländlichen Raum abseits der urbanen Zentren zu bespielen. Im Mittelpunkt dieses einzigartigen Programms stehen der künstlerische Prozess, die unmittelbare Teilhabe und das Erleben von Kunst direkt vor der eigenen Haustür.