Ilvesheim

Ilvesheim Verwaltung legt neuen Zeitplan für Beratungen vor

Wird der Haushalt Ende Juli verabschiedet?

Archivartikel

Bereits im März ist der Haushalt eingebracht worden, verabschiedet wurde er aber noch nicht. Das hat gute Gründe, schließlich stellte die Corona-Pandemie auch in Ilvesheim vieles auf den Kopf. Nun hat die Verwaltung einen neuen Zeitplan vorgelegt. Darin steht, wann über das Zahlenwerk beraten und abgestimmt werden soll. Der Verwaltungsausschuss muss der Vorlage zustimmen – in seiner Sitzung am Donnerstag, 18. Juni. Sie findet nach Angaben der Gemeinde ab 19 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses statt.

Als frühestmöglicher Termin für eine Verabschiedung des Haushalts wird der 30. Juli genannt. Wegen einzuhaltender Fristen für die Unterlagen könnte dieser Termin allerdings noch einmal nach hinten verschoben werden. Zuvor finden allerdings noch die Beratungen statt. Hier macht die Verwaltung dem Gemeinderat folgende Vorschläge: Am Donnerstag, 2. Juli, könnte das Gremium den Haushalt in einer nichtöffentlicher Sitzung besprechen. Dies wird vor allem gemacht, wenn Personalangelegenheiten diskutiert werden. Öffentliche Beratungen könnten laut Verwaltung dann am 15. und 16. Juli stattfinden.

Einnahmen sinken stark

Die Zahlen für den Haushalt 2020 mussten von der Verwaltung umfangreich überarbeitet werden. Grund dafür ist, dass die Gemeinde wegen der Corona-Pandemie deutlich weniger Einnahmen zu erwarten hat. Ilvesheim ist als Kommune, die wenig Gewerbesteuer einnimmt, besonders auf Zuweisungen von Bund und Ländern angewiesen. Diese gehen aber nun deutlich zurück, wie die vor einigen Wochen veröffentlichte Mai-Steuerschätzung zeigte.