Ilvesheim

Ilvesheim Vorspiel der Bläserklasse der Musikschule

Zuhörer haben ihre helle Freude an jungen Musikern

Was verbindet Querflöte, Klarinette, Trompete, Euphonium und Horn? Es sind Blasinstrumente. Blasinstrumente? Kommt da vielen nicht zunächst einmal die gute alte volkstümliche Blaskapelle in den Sinn? Mag sein. Mag auch sein, dass es ein Experiment war, als Ingomar Weber, der Leiter der Musikschule Ilvesheim, im letzten Herbst erstmals eine Bläserklasse an der Friedrich-Ebert-Schule in Ilvesheim startete, in Kooperation mit der Musikschule Ilvesheim und dem Musikverein Friedrichsfeld.

Doch das Experiment klappte. 18 Kinder der 3. Klassen jedenfalls fanden die Idee so verlockend wie Weber und erspielten sich innerhalb der zurückliegenden Monate, zuerst in Kleingruppen, dann zusammen, den Zugang zu diesen Instrumenten. Jetzt zeigten sie im Multifunktionsraum (MFR) der Friedrich-Ebert-Schule ihr Können.

Klangschön und sicher boten sie so hübsche Stücke dar wie Au clair de la Lune, London Bridge, Skip to my Lou, Lang, lang ist`s her, Oh, Susanna und sogar die Ode an die Freude. Und die Zuhörer im gut besuchten MFR hatten ihre helle Freude, nicht nur am Können, sondern vor allem an der Begeisterung der kleinen Blasorchestermusiker. Denn als Orchester spielen die Mädchen und Jungen ja erst seit November letzten Jahres zusammen.

Dafür war die Leistung erstaunlich, wie Musikschulleiter Ingomar Weber stolz erklärte. Und erstaunlich war auch der Spaß, den die jungen Musiker an ihrem Auftritt hatten. Die Mädchen und Jungen jedenfalls freuen sich schon auf den nächsten. wei