Innenstadt / Jungbusch

Innenstadt Feierstunde beim Caritasverband Mannheim

25 Jahre Soziale Beratung für Schuldner

Archivartikel

Seit 25 Jahren finden Menschen mit Schulden Hilfe beim Caritasverband Mannheim. Damit gehört die Soziale Beratung für Schuldner in Mannheim zu den ersten Beratungsstellen für Betroffene. Das Jubiläum wurde am 23. Oktober mit einer Feierstunde im Haus der Caritas begangen.

„Dass dieses Angebot überhaupt gebraucht wird, ist eigentlich kein Grund zum Feiern“, sagte Caritas-Vorstandsvorsitzende Regina Hertlein in ihrer Begrüßung. Gründe für Überschuldung seien zum Beispiel die Trennung vom Partner oder der Partnerin, Verlust des Arbeitsplatzes, prekäre Arbeitsplätze und steigende Wohnkosten. Insbesondere bei jungen Menschen seien Konsum und Handyverträge typische Auslöser. Darum sei die Schuldenprävention besonders wichtig. Auch das bietet der Caritasverband Mannheim an. Bewusst heißt das Angebot Soziale Beratung für Schuldner, weil es nicht nur die Finanzen, sondern die gesamte Lebenssituation der Menschen in den Blick nimmt.

„Überschuldung kann jeden treffen“, sagte CDU-Stadtrat Chris Rihm, der die Stadt Mannheim vertrat. Schulden beeinträchtigten das Leben in seiner Gesamtheit. „Die Caritas leistet Schuldnerberatung auf fachlich sehr hohem Niveau.“ Dies sei ein wertvoller Beitrag zur Abwendung gesellschaftlicher Folgeschäden. Ein wichtiger Kooperationspartner ist das Amtsgericht Mannheim. In dessen Namen gratulierte Richter Dr. Gunter Deppenkemper und dankte für die Arbeit der hochqualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, deren Zuverlässigkeit und Kompetenz er lobte. Anschließend hielt Birgit Bürkin vom Präventionsnetzwerk Finanzkompetenz einen Vortrag über Budget- und Haushaltsplanung. Darin betonte sie die Wichtigkeit einer guten finanziellen Grundbildung, die der Komplexität des Alltags gerecht werde.

Neben dem vierköpfigen hauptamtlichen Beratungsteam gibt es auch immer wieder Ehrenamtliche, die sich in der Schuldnerberatung engagieren. Werner Schwab, ein ehemaliger Banker, war dort 15 Jahre lang tätig und hat seine Finanzkompetenz eingesetzt. Dafür erhielt er bei der Jubiläumsfeier das Caritas-Ehrenzeichen in Silber. juk