Innenstadt / Jungbusch

Innenstadt Pflanzaktion vom Bürgerverein und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald

„Ein Baum ist immer ein Zeichen für die Zukunft“

Archivartikel

Mannheim.„Es ist eine Herausforderung, in der Innenstadt Bäume zu pflanzen“, sagte die Umwelt-Bürgermeisterin Felicitas Kubala bei der Baumpflanzaktion an der Dankbar in G 7, 22. Dort stehen nun Vogelkirschen. Angela Kräft, die Vorsitzende des Bürgervereins Innenstadt-West (BIW) betonte bei der Aktion den interkulturellen Aspekt und den guten nachbarschaftlichen Kontakt, lobte die vielen ehrenamtlichen Mitarbeiter, denen etwas daran liege, ihre Nachbarschaft lebens- und liebenswerter zu machen. Ohne den Schatten und die lebensspendende Kraft eines Baums sei das nicht möglich. Alexander Manz vom Kreisverband Mannheim der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) betonte, dass „ein Baum immer ein Zeichen für die Zukunft“ sei, denn „die Bedeutung des Lebens liegt auch im Baum“.

Mehr Grün schaffen

Die SDW nimmt jedes Jahr den internationalen „Tag des Baumes“ zum Anlass, für eine Baumpflanzung in Mannheim zu spenden. Dieses Jahr hat sich der BIW mit einer Baumspende angeschlossen. Zu den gemeinsamen Zielen gehöre es, mehr Grün in der Innenstadt zu schaffen. Die Initiative „Grüne Luise“ vom BIW gehört auch dazu. Auf der Webseite des Vereins ist dokumentiert, wie schön und grün Mannheim früher einmal war: Dort sind viele historische Fotografien zu sehen.

Etwa 85 000 Bäume stehen in Mannheim an Straßen und in öffentlichen Grünanlagen. Baumspenden seien eine Investition in Ökologie und Lebensqualität, machten die Akteure an diesem Tag deutlich. „Bäume belohnen uns mit sauberer Luft, einem wohltuenden Stadtbild, Abkühlung im Sommer in der dicht bebauten Innenstadt und bieten vielen kleinen Tieren einen Lebensraum“, verdeutlichte Kubala.

Auch der Grünen-Stadtrat Gerhard Fontagnier wies darauf hin, wie schwierig es ist, die Sünden der 50- und 60-Jahre zu reparieren. Gleichzeitig lobte er die Verwaltung für ihre Betriebsamkeit in der Nachbegrünung zum Beispiel mit Aktionen gegen zu viel „Blech in der Stadt“. Mannheim habe immerhin eine Baumschutzsatzung, sagte Fontagnier.

Ursel Risch von der Initiative SOS Stadtbaum überreichte schließlich Bürgermeisterin Felicitas Kubala eine Dokumentation der schon gefällten Bäume. Es sei eine Art Erinnerungsalbum und gleichzeitig die Herausforderung, vorhandenes Grün nicht noch mehr zu reduzieren, machte sie klar.