Innenstadt / Jungbusch

Mitte/Jungbusch Christen, Muslime und Juden wollen ein Zeichen der interreligiösen Verbundenheit setzen

Gemeinsames Gebet

Archivartikel

Vertreter von Christen, Muslimen und Juden haben sich jetzt vor der Jungbuschhalle Plus X getroffen, um in Zeiten von Corona gemeinsam zu beten und damit auch ein Zeichen der Verbundenheit zu setzen. Dass alle abrahamitische Religionen im Quartier an diesem Ort unter freiem Himmel zusammen solche ein Signal in den Stadtteil setzen, so Quartiermanager Michael Scheuermann, sei eine

...

Sie sehen 15% der insgesamt 2598 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00