Innenstadt / Jungbusch

Innenstadt Zehnjährige Entwicklung abgeschlossen

„Grüne Mitte“ von C 7

Archivartikel

Die Stadt stellt morgen am Tag der Städtebauförderung die „Grüne Mitte“ im Quadrat C 7 vor, die dann um 10 Uhr auch offiziell von SPD-Stadträtin Helen Heberer eröffnet wird. Mit dieser Einweihung der von den Bewohnern gemeinsam gestalteten Garten- und Hofbereiche der „Grünen Mitte“ findet ein zehnjähriger Entwicklungsprozess seinen Abschluss, heißt es. Die Besucher haben die Möglichkeit, das Areal und auch einzelne Wohnungen zu besichtigen. Zudem wird bei einer Vernissage das Entstehen von C7 in Bildern zu sehen sein. Die Feier beginnt um 10 Uhr im Innenhof von C7, 1-4.

Amtsgebäude neu genutzt

Die „Grüne Mitte“ ist das zentrale Bindeglied von fünf Bauvorhaben, die im Rahmen privater Baugemeinschaften auf den Flächen rund um das ehemalige Amtsgebäude der Stadt entstanden sind und die im städtebaulichen Sanierungsgebiet „Innenstadt Planken“ liegen. Den Baugemeinschaften ist es gelungen, durch die Umnutzung des historischen Amtsgebäudes sowie vier Neubauvorhaben einen Gebäudekomplex mit Wohnungen zu schaffen. „Das Projekt in C7 ist auch exemplarisch für die gemeinsame Entwicklung innerstädtischer Wohnflächen“, heißt es in der Pressemeldung weiter.

Auf Initiative des Bundes wurde 2015 der Tag der Städtebauförderung ins Leben gerufen. Seitdem stellen jährlich bundesweit Städte und Gemeinden Projekte vor. Diese sind alle mit Mitteln der Städtebauförderung von Bund und Land finanziell unterstützt. ena