Innenstadt / Jungbusch

Innenstadt Rainer Kröhn spielte in der Musikbibliothek

Mal groovig, mal poetisch

Zum Wochenausklang spielte Rainer Kröhn für seine Gäste in der Musikbibliothek der Stadtbibliothek Mannheim „Musik zum Abheben und Träumen“. Der Komponist und Gitarrist der Band „Windflüchter“ bot mit seinem ganz eigenen Musikstil ein Wohlfühlkonzert der besonderen Art. Er freute sich, dass so viele Besucher gekommen waren.

Aus seinen Programmen „Klangbilder für die Seele“ und „Heute ist morgen von gestern“ hatte der Künstler Stücke ausgesucht, die einen Gegenpol zum hektischen Alltag setzten. Dabei kam seine Musik ganz ohne Texte aus und erhielt gerade dadurch ihren meditativen Charakter. In seinen Eigenkompositionen verwandelte er Alltagserlebnisse in passende Musik und spannte einen weiten musikalischen Bogen. Mit sanften melodiösen Tönen ließ er einen „Regenbogen über der Pfalz“ schweben.

Im Song „Scheener Tag“ rief er einen perfekten Tag in Erinnerung. Bluesig erklang der Titel „BASF“, eher jazzig dagegen der Song „Anni“. Beim Lied „Piep egal“ trieb er die Melodie temperamentvoll voran. Mal groovig, mal poetisch fließend fing er eine ganze Bandbreite an Gefühlen ein. Dazwischen unterhielt er das Publikum mit Anekdoten und selbstverfassten Gedichten oder schweifte auch in die Lokalpolitik ab.

In der familiären Atmosphäre war der Musiker ganz nah am Publikum und bezog die Besucher immer wieder mit ein. So animierte er etwa beim Titel „Labsal“ die Zuhörer zum gemeinsamen Mantra „Lass’ allen Ballast sofort akut los“. Kröhn trug seine Kompositionen mit Hingabe und Leidenschaft vor, das kam bestens an. as (Bild: Schwörer)