Innenstadt / Jungbusch

Innenstadt Politiker besuchen Kepler-Gemeinschaftsschule

Politik zum Anfassen

„Schulbesuch vom Landtag“: Unter diesem Motto waren drei Abgeordnete des baden-württembergischen Parlaments zu Gast in der Johannes-Kepler-Gemeinschaftsschule. „Es ist wichtig für unsere Schüler, dass der Landtag ein Gesicht bekommt“, freute sich Schulleiterin Birgitta Hillebrandt über den Besuch aus Stuttgart. Dass Interesse der Jugendlichen für Politik und an der parlamentarischen Demokratie zu wecken, ist das Anliegen.

Von Mannheimern begleitet

Deshalb machte Landtagsvizepräsidentin Sabine Kurz (CDU) im Rahmen dieser Schulbesuchsaktion auch Station in K 5 und wurde dabei in der zweiten Hälfte der Veranstaltung von den Mannheimer Abgeordneten Elke Zimmer (Grüne) und Rüdiger Klos (AfD) begleitet. Denn wegen einer falschen Zeitangabe hatten die beiden Abgeordneten den Beginn der Veranstaltung verpasst.

Wie im Landtag Politik gemacht wird, das erfuhren die Schüler der beiden 10. Klassen an diesem Morgen allerdings nicht. Denn nicht die Landtagsvizepräsidentin, sondern die engagierten jungen Moderatoren, Yssbeth Egeren und Arif Öztürk (beide Klasse 10b), übernahmen die Veranstaltungsleitung in der Aula, wo die jungen Menschen gespannt auf die Politiker warteten.

Wohnen bis Brexit

Und die Schüler nutzten die Gelegenheit, alles zu fragen, was sie schon immer von der Politik wissen wollten. Und das war einiges: Von Wohnungspolitik bis zum Austritt von Großbritannien aus der Europäischen Union, von Umweltpolitik über Videoüberwachung bis hin zu Hartz IV reichten die Themen, die den Jugendlichen unter den Nägeln brannten. Zudem wollten sie von der Vizepräsidentin wissen, was sie von den Freitagsprotesten während der Unterrichtszeit, von einem späteren Unterrichtsbeginn, Bio-Essen an Schulen und kostenlosem ÖPNV hält.

Engagiert diskutiert wurde auch über das Thema Gemeinschaftsschulen, in denen Schüler verschiedener Bildungsniveaus zusammen lernen. Auch persönliche Fragen, wie zu ihrem politischen Werdegang, beantwortete die Vizepräsidentin. Für die Schüler gab es an diesem Tag Politik zum Anfassen, und die Abgeordneten nahmen einen Eindruck von der Einrichtung, den Lehrkräften, den selbstbewussten Schülern sowie der Atmosphäre im Haus mit nach Stuttgart.