Innenstadt / Jungbusch

Jungbusch Haus in der Hafenstraße 66 wird nach langem Leerstand abgebrochen / Kommunale Wohnungsbaugesellschaft investiert 2,5 Millionen Euro in Neubau

Schimmel, Fäulnis, Einsturzgefahr – „am Abriss führt kein Weg vorbei“

Alte Häuser haben Charme – erst recht diejenigen, die im Krieg nicht zerstört und um die Jahrhundertwende gebaut wurden. Wie etwa die Hafenstraße 66. Der Erhalt der Immobilie wäre wünschenswert gewesen. Und auf den ersten Blick spricht von außen betrachtet so gar nichts für einen Abriss. Doch hinter der Fassade im Jungbusch offenbart sich das ganze Dilemma: Schwere Schäden an Bausubstanz,

...

Sie sehen 13% der insgesamt 3215 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema