John Deere

John Deere Tägliche Produktion fast auf früherem Niveau

Kurzarbeit beendet

Mannheim.In der Mannheimer Produktion von John Deere ist wieder die komplette Mannschaft an Bord. Niemand sei mehr in Kurzarbeit, erklärte ein Sprecher am Freitag. Rund 1400 Beschäftigte arbeiten demnach aufgeteilt in zwei Schichten. Die Taktung ist nach wie vor verlangsamt, dennoch laufen in Mannheim derzeit etwa 130 Traktoren pro Tag vom Band. „Das ist fast die normale Produktion“, sagte der Sprecher. Insgesamt gehe man davon aus, dass im laufenden Jahr mehr als 27 000 Traktoren gefertigt werden. Zuvor hatte sich das Unternehmen etwas zurückhaltender geäußert. Im Werk gelten strenge Abstands- und Hygienevorschriften.

Die weltweiten Umsätze und Erträge des US-Landmaschinenherstellers sind im zweiten Quartal um 18 Prozent auf rund 9,25 Milliarden Dollar (8,5 Milliarden Euro) gesunken. Der Nettogewinn lag bei 666 Millionen nach 1,1 Milliarden Dollar im Vorjahr. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet John Deere einen Gewinn zwischen 1,6 und zwei Milliarden Dollar. Dabei bleiben „viele Unsicherheiten“ wegen Corona, hieß es in einer Mitteilung. 

Zum Thema