Jungadler

Eishockey Jungadler warten auf Klärung ihres Liga-Status’

Spiele gegen DEG fix

Archivartikel

Mannheim.„In diesen Zeiten kann man eh nur noch von Woche zu Woche denken“, weiß Sven Valenti, der Headcoach der U 20 der Jungadler Mannheim wovon er spricht, hat doch die Corona-Pandemie den Spielplan der DNL Division I schon gehörig durcheinandergebracht.

Wirklich sicher ist in diesen Tagen nur wenig, immerhin sollen aber am Samstag (16.45 Uhr) und Sonntag (9 Uhr) die Heimspiele der Jungadler gegen die Düsseldorfer EG stattfinden, zu denen allerdings weiterhin keine Zuschauer zugelassen sind. Beide Partien werden auf sportdeutschland.tv im Livestream gezeigt. Wie es danach weitergeht und ob die Liga nun wie eine Profiliga behandelt und damit ohne Zuschauer weiter spielen dürfte oder doch dem Amateursegment zugeordnet wird, das bis zum 30. November keine Spiele mehr bestreiten darf, darüber herrscht Unsicherheit.

Klarheit versucht der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) gerade im Gespräch mit der Politik in die Angelegenheit zu bringen. So sind für den DOSB etwa die Ligen eins bis drei in allen olympischen und nichtolympischen Sportarten generell als „Profisport“ anzusehen. „Wir spielen in der höchsten Nachwuchsliga im Eishockey, hier geht es um die deutsche Meisterschaft, das ist für mich ganz klar Leistungssport“, steht für Jungadler-Vorstand Claudio Preto fest, dass die U 20 DNL Division I eigentlich nicht unter Amateursport eingeordnet werden kann. Ganz so sicher scheint man sich da aber beim Deutschen Eishockey-Bund (DEB) nicht zu sein, der nach den Sonntagsspielen am 1. November alle nachfolgenden Ligapartien in der U 20 DNL Division I bis zum 21. November erst einmal abgesagt hat. 

Zum Thema