Käfertal

Käfertal Unbekannte wüten im Käfertaler Wald / Zerstörungen bereits im vergangenen Jahr

Bäumchen herausgerissen

Erneut sinnlose Zerstörungen am Grillplatz im Käfertaler Wald: Nachdem Ende des letzten Jahres die Grillstellen am Grillplatz von Unbekannten zerstört wurden, sind jetzt mehrere erst vor kurzem neu gepflanzte Bäume Opfer von solcherart Vandalismus geworden.

„Nicht akzeptabel“

Die jungen Bäume wurden einfach aus dem Erdreich herausgerissen: „Das kann man nicht verstehen, das ist absolut nicht akzeptabel“ – Wolfgang Katzmarek, Vorsitzender der Freunde des Karlsterns, ist entsetzt über die neuerlichen Zerstörungen. „Wir bemühen uns, den Käfertaler Wald als kostenloses Naherholungsgebiet für die Bevölkerung zu erhalten und zu pflegen – und dann so etwas Sinnloses“ macht Wolfgang Katzmarek seinem Ärger Luft.

Die Freunde des Karlsterns haben gemeinsam mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald erst unlängst 30 neue Bäumchen am Grillplatz, am Spielplatz und in den Wildgehegen gepflanzt. Die neuen Bäume am Grillplatz, die die unbekannten Täter jetzt herausgerissen haben, wurden allesamt durch Spenden finanziert.

Der Verein hatte zudem vor kurzem die erste der im vergangenen Jahr zerstörten Grillstellen neu aufbauen lassen, die Karlsternfreunde wollten nach der Baumpflanzung jetzt eigentlich den zweiten Grillplatz erneuern. scho