Käfertal

Käfertal Jazztanz-Abteilung der DJK begeistert mit einer faszinierenden Show

Das Beste aus 25 Jahren

25 Jahre Tanz-Soirée: Mit unterschiedlichsten Choreographien und einfallsreichen Kostümen begeisterten die rund 100 Tänzerinnen der Jazztanz-Abteilung der DJK Käfertal-Waldhof gut 400 Zuschauer im Sport- und Gemeindezentrum. Wie Leiterin und Choreografin Sibylle Dornseiff berichtete sei Anlass für die erste Tanz-Soiree 1993 in Käfertal der Ausfall der Veranstaltung „Sport und Spiel am Wasserturm“ gewesen. Den Event habe die DJK-Jazztanzabteilung bis dahin immer als Premiere für ihre Tänze genutzt. Auf Wunsch von zwei Tanzschülern hätten man eine eigene Veranstaltung initiiert, die seither immer Ende November in Käfertal stattfand.

Eleganz und Temperament

Rund um die Sporthalle gab es für den späten Gast am keinen freien Parkplatz mehr. Im Inneren war die Aufregung im Gewusel mit den Händen greifbar. Dann senkte sich Dunkelheit über den Saal, die Gespräche verstummten. Scheinwerfer irrten durch den Raum, fanden Gestalten in Jeans-Jacken mit Zylindern. Tänzelnd arbeiteten sich die Juniors zur Bühne vor. Sie vereinten in ihrem Showtanz weibliche Eleganz mit dem Temperament der Jugend. Ein erster Vorgeschmack auf Einfallsreichtum und Ausdrucksstärke, die die Zuschauer an jenem Abend noch erleben sollten. War doch „Sentimental Journey“ das Motto des Abends.

Mit einer Reise in die Vergangenheit präsentierten die Mitwirkenden das Beste aus 25 Jahren Tanz-Soirée. Soundtracks verbanden sich mit Tänzen verschiedener Stilrichtungen: Jazz- und Showtanz, Rock‘n Roll, Tango und Kinderreigen. Wie in einem Bienenschwarm ging es hinter der Bühne zu, dort wurden nicht nur die Kinder ausstaffiert und geschminkt, sondern auch Juniors, Jugend und Erwachsene wechselten in Windeseile ihre Kostüme. Unglaublich, wie schnell die Juniors völlig verwandelt bei „Rock me Amadeus“ (Falco) wieder auf der Bühne standen. Mit dem Märchen „Die Rache der Feen“ eroberten die jüngsten Tänzerinnen als verzauberte Köche, Schneeflocken und Zwerge die Herzen der Zuschauer. Einfach allerliebst.

Völlig anders die Choreographie zur „CrimTime“: Maigret und Miss Marple ermittelten in Regenmänteln und altmodischen Kostümen. Die Tänzerinnen bewegten sich fließend und streuten verführerische Tango-Elemente ein. Eine verrückte Katzenbande (Juniors, Jugend) eroberte die Bühne mit akrobatischen Einlagen zu „Jellicle Cats“ aus dem Musical Cats. Danach verzauberten allerliebste Kätzchen (Kinder) mit einem Wildcat-Blues.

Impressionen in Schwarz und Rot

Im Gleichschritt marschierten Colonel Hahti und seine Elefanten-Armee auf die Bühne (Erwachsene). Kleine Geister wiegten sich im Tanz. Auf der dunklen Bühne leuchteten ihre weißen Umhänge im UV-Licht. Juniors und Jugend feierten fröhlich Halloween bis zum gravitätischen Tanz der Kutten und Perücken (Erwachsene). Mit Impressionen in Schwarz und Rot rockten Tänzerinnen die Bühne, wiegten sich im Tango-Schritt oder lupften verführerisch ihre Röcke beim CanCan.

Ein wirklich beeindruckender Abend, bei dem trotz großen organisatorischen Aufwands alles wie am Schnürchen klappte. DJK-Vorsitzender Werner Winkler dankte Sibylle Dornseiff für den „fantastischen“ Abend. „Wir sind immens stolz auf die Jazztanz-Abteilung.“