Käfertal

Käfertal BASF-Freiwillige in der Johannes-Diakonie

Grillfest statt Forschung

Dieser Tag war für alle eine Bereicherung, da sind sich die Beteiligten einig: Erstmals wurde der noch junge Standort der Johannes-Diakonie durch eine Freiwilligen-Aktion der BASF ehrenamtlich unterstützt. Sechs langjährige Mitarbeiter der Abteilung RCS in Ludwigshafen gestalteten für die Bewohner des Hauses in der Oberen Riedstraße einen Tag der Begegnung – inklusive Grillfest in Birkenau.

In ihrem Arbeitsalltag beschäftigen sich die Chemielaboranten sonst mit Versuchen zu Prozessoptimierungen, mit der Entwicklung neuer Verfahren und der Grundlagenforschung. An diesem Tag jedoch stand die Unterstützung von Menschen mit Behinderung im Mittelpunkt. Nach einem Rundgang durch das Haus, in dem 24 Männer und Frauen mit zum Teil schweren geistigen und körperlichen Behinderungen zu Hause sind, lud das BASF-Team zum Grillfest an der Hütte Am Scheeresberg in Birkenau ein. Schon hier unterstützten die Freiwilligen beim Transport der Gruppe.

Bei allen Arbeiten geholfen

Das Team hatte darüber hinaus Kaffee und Kuchen vorbereitet, später wurde bei passendem Wetter auch noch gegrillt. Dabei standen die Ehrenamtlichen von der anderen Rheinseite den Johannes-Diakonie-Mitarbeitern bei allen in der Betreuung anfallenden Tätigkeiten zur Seite, sie boten Spaziergänge an und gestalteten ein buntes und auch musikalisches Rahmenprogramm.

Einrichtungsleiterin Daniela Backfisch zeigte sich begeistert: „Ein toller Sommertag mit ganz vielen Begegnungen. Alle haben sich großartig eingebracht.“ Das BASF-Team zog ebenfalls ein ausnahmslos positives Fazit – trotz „anfänglicher Berührungsängste“, die jedoch schnell abgebaut wurden: „Wir konnten erleben, dass Normalität für einen Menschen mit Beeinträchtigung auch nichts anderes bedeutet“, so der Tenor.

Beeindruckt vom Engagement der Freiwilligen zeigten sich auch Tanja Bauer, Ehrenamtskoordinatorin der Johannes-Diakonie, und Bereichsleiterin Lucia Kösler, die beide mit vor Ort waren. „Alle unsere Bewohner hatten einen abwechslungsreichen Tag mit vielen unterschiedlichen und inspirierenden Erlebnissen – dank tatkräftiger Unterstützung des BASF-Teams“, freute sich Lucia Kösler. red/scho