Käfertal

Käfertal Siedlergesangverein Freundschaft versteckt 1200 Eier auf Wiese am Karlstern

Netter Plausch mit dem Hasen

Archivartikel

Handlungsschnelligkeit und ein gutes Auge für das farbige Ovale waren bei der Ostereiersuche des Siedlergesangvereins Freundschaft gefragt. Traditionell hatten die Verantwortlichen des Chorvereins aus Käfertal in den Vogelpark am Karlstern eingeladen. „Seit 1956 feiern wir diese Veranstaltung, die damals noch am Waldrand in der Lampertheimerstraße stattgefunden hat“, berichtete Jutta Schmitt. Vor 31 Jahren sei die Ostereiersuche der Freundschaft dann auf das Gelände des Kleintierzucht- und Vogelschutzvereins gezogen, erklärte die Schriftführerin.

Und die Veranstaltung erfreut sich großer Beliebtheit. Auch diesmal hatten wieder zahlreiche Familien den Weg zur Wiese zwischen den Volieren gefunden. „Es sind wie immer 1200 Eier einzusammeln“, informierte Schmitt. Der SGV lädt immer auch die Kinder und Enkel der Mitglieder ein, die zusätzlich ein von Frauengruppenleiterin Dorle Schwab vorbereitetes Osterkörbchen erhalten. Die bunten Eier dürfen aber von allen Mädchen und Jungen aufgelesen werden.

Chor singt ein Ständchen

Der Dank des ersten Vorsitzenden Kurt Heck und seiner Vorstandsmitglieder ging an alle Freunde und Gönner des Vereins, die mit ihren Spenden das Ostereiersuchen unterstützten. Bestens vorbereitet zeigte sich gleichfalls der Chor, der die Besucher mit einem Ständchen erfreute. Zudem garantierte das Serviceteam, dass kein Gast hungrig den Heimweg antreten musste. Ob Grillwurst oder Kaffee und Kuchen – das Angebot an Speisen rundete die Veranstaltung ab.

Wer dem Osterhasen live begegnen wollte, musste sich auf eine Spielerallye begeben. Beim Büchsenwerfen und Nagelhämmern konnten die Kinder auf einen Plausch mit dem Langohr hoffen. Wer genau hinschaute, erkannte in dem Fellkostüm Sängerfreund Walter Kugler. Der ist in seiner Rolle im wahrsten Sinne des Wortes bereits ein alter Hase. „Seit 20 Jahren spiele ich den Osterhasen“, erzählte er. Es sei doch schön, dem Nachwuchs damit eine Freude zu machen. jba