Käfertal

Ost/Käfertal Bezirksbeirat moniert schlechten Straßenzustand / Stadt hat in den vergangenen fünf Jahren 5,5 Millionen Euro für Grundsanierung im Stadtteil ausgegeben

Speckweg wird frühestens 2022 saniert

Schlaglöcher, Risse, Unebenheiten: Der schlechte Zustand von Straßen – ein leidiges Thema, das selbst in Zeiten wie diesen in allen Stadtteilen ständig wieder für Unmut sorgt. Der Käfertaler Bezirksbeirat hat die Verwaltung auf die Probleme hingewiesen und um eine Auflistung gebeten, welche Käfertaler Straßen im aktuellen Haushalt für eine Sanierung berücksichtigt werden. Die Antwort der Verwaltung: „Im diesjährigen Wirtschaftsplan ist keine grundhafte Straßensanierung im Bezirk Käfertal vorgesehen.“

Der bauliche Zustand der Straßen im Stadtbezirk sei erfasst und bekannt, sämtliche Straßenzustände bewertet. Diese „Schulnoten“ fließen in ein Bewertungssystem und dienen so als Entscheidungsgrundlage für die Verwaltung, ob die Straße erneuert werden muss.

Die Bewertungsklassen seien auch ein Indikator für den technischen Aufwand und den Umfang einer Sanierung. Um zu entscheiden, welche Straßen dann erneuert werden, müsse die Stadt die zur Verfügung stehenden Finanzmittel und Personalressourcen berücksichtigen. Zudem sei diese Entscheidung an gewisse Bewertungskriterien gekoppelt, zum Beispiel die Straßennutzung (etwa Industriestraße oder Hauptverkehrsstraße), die Verkehrsbelastung, die Nutzung der Straße durch den ÖPNV oder aber auch mögliche Synergieeffekte durch andere Baumaßnahmen – etwa durch die MVV oder die RNV. Jährlich stehen dem Eigenbetrieb für die grundhafte Sanierung des gesamten städtischen Straßennetzes zwei Millionen Euro zur Verfügung.

In Käfertal seien in den vergangenen fünf Jahren die Wormser Straße, die Boveristraße und – ganz aktuell – die Mannheimer Straße grundhaft erneuert worden, das sei im Vergleich zu anderen „eine deutliche Anzahl“, wie die Stadt schreibt. Rund 5,5 Millionen Euro habe man damit in Käfertaler Straßen investiert.

Im Wirtschaftsplan für dieses Jahr werde keine Käfertaler Straße saniert, der Speckweg soll dann frühestens ab 2022 dran sein. Saniert werde wegen der Länge der Straße in Abschnitten, wie die dann genau aussehen sollen und wann dort Bautrupps anrücken, lasse sich erst sagen, wenn konkret geplant wird.