Käfertal

Käfertal „Löwenjäger“ feiern 60-jähriges Bestehen und ehren Ehepaar Dörr als Gründungsmitglieder / 5000 Euro vom Senat

Tränen der Rührung zum Geburtstag

Ihm kommen die Tränen, ihm stockt die Stimme – vor Rührung. Daher redet Walter Dörr nur ganz kurz an diesem Abend. Dabei hat er viel erlebt in 60 Jahren „Löwenjäger“. So lange besteht die Käfertaler Karnevalsgesellschaft schon, und das feierte der Verein nun beim festlichen „Kurpfälzer Abend“ im Dorint-Kongresshotel.

„60 Jahre sind für einen Karnevalsverein eigentlich kein wirklich karnevalistisches Jubiläum“, sagte Bernd Nauwartat, Vorsitzender und Senatspräsident. „Aber es ist doch ein besonderes Datum“, ergänzte Nauwartat. Die früher als „Bergsträßer Abend“ in Großsachsen, seit einem Jahr in Mannheim als „Kurpfälzer Abend“ gefeierte Zusammenkunft von engen Freunden, Gönnern und Sponsoren sei der richtige Rahmen dafür. Und immerhin gelte es, zwei noch lebenden Gründungsmitgliedern besonders zu danken, würdigte Nauwartat das Ehepaar Doris und Walter Dörr.

„Mit 22 Jahren Gründungsmitglied, mit 82 Jahren Ehrenvorsitzender“, so Dörr dankbar, „da liegt viel Zeit dazwischen“. Es sei eine „Zeit mit viel Erfolgen, aber auch viel Arbeit gewesen“, blickt er bewegt zurück. Seit Gründung der „Löwenjäger“ war er stets in verantwortungsvoller Position, war Elferrat, wurde Marschall (Gardechef), ab 1975 Schatzmeister, nach 17 Jahren zweiter Vorsitzender und schließlich erster Mann. Seine Frau stand immer an seiner Seite, ebenso unermüdlich aktiv hinter den Kulissen.

Die „Löwenjäger“ dankten voller Respekt für deren Lebenswerk, so Nauwartat. „Aber es ist auch Zeit für Veränderungen“, meinte er. Daher habe man vor drei Jahren erfolgreich die „Regenbogensitzung“ anstelle einer normalen Prunksitzung eingeführt („Für nächstes Jahr sind wir schon ausverkauft“) und plane nun eine „Inklusionssitzung“ mit der Beteiligung von Behinderten.

Stets wichtige Hilfe dabei kommt vom Senat. Stellvertretend für dieses Gremium großer Gönner überreichte Volker Hemmerich an Nauwartat und Präsident Thomas Hambsch symbolisch einen Scheck über 5000 Euro. „Wir sind stolz, Teil eines erfolgreichen Vereins zu sein und wollen weiter unseren Beitrag dazu leisten, insbesondere zur Förderung der Jugendarbeit“, so Hemmerich.

Neue Senatoren

„Wir sind gerade für die Ausstattung der Garden und Tanzmariechen auf Geldspenden angewiesen“, bedankte sich Nauwartat und freute sich zugleich, zwei neue Persönlichkeiten in das Gremium aufnehmen zu dürfen. Michael Düpmann, Vorstand der VR Bank, erhielt die Würde eines Ehrensenators verliehen. Fabian Klenk, Geschäftsführer der BTA Bildungs- & Trainingsakademie für Mitarbeiter in Pflegeberufen, ist jetzt Senator.

„Ich fühle mich sehr wohl in diesem Verein und trage die Kappe mit Würde“, dankte Klenk. Als Schwabe sei ihm zwar „Fasnacht nicht in die Wiege gelegt worden, aber ich bin überrascht, wie toll das ist, denn ich finde Vereinsleben sehr wichtig und unterstützenswert“, so der Geehrte unter dem Beifall der Gäste. Die feierten dann noch lange weiter zur Musik der Band „A# sharp thing“, die Evergreens aus 60 Jahren Vereinsgeschichte gut zu mixen verstand.