Käfertal

Verständlicher Ärger

Archivartikel

Die Debatte um die Parkplatz-Situation in der Käfertaler Ortsmitte will und will nicht enden – und das ist auch kein Wunder. Schließlich fühlen sich nicht nur die Bezirksbeiräte im Stadtteil ein übers andere Mal vor den Kopf gestoßen. Auch bei vielen Käfertalern begreift man das, was die Stadt in Sachen Parkraum geplant hat, längst nicht mehr. Zwar ist die Gesamtmaßnahme – Attraktivierung des Ortskerns, Ansiedlung eines Nahversorgers, Sanierung von Kulturhaus und Stempelpark – mehr als begrüßenswert. Doch der Ärger über die unterschiedlichen Zählarten der Parkplätze überlagert hier viel Gutes, und er ist getragen von durchaus berechtigten Befürchtungen über zu wenig öffentliche Stellflächen im Zentrum. Mietbare Tiefgaragenplätze und privaten Parkraum des Marktbetreibers in diese Kalkulation miteinzubringen, erscheint zumindest höchst zweifelhaft. Warum die Parktasche 2, die hier doch wenigstens einige Entlastung –auch für das Kulturhaus – bringen könnte, einer Öffnung des Parks zur Mannheimer Straße hin weichen soll, verstehen viele Bürger nicht mehr. Zu Recht.