Kindernachrichten

Das Schneckenwettrennen

Archivartikel

Heute haben meine Schwester und ich draußen in unserem Garten gespielt. Wir haben fangen und verstecken gespielt.  Als ich irgendwann auf die Idee kam ein Schneckenwettrennen zu machen. Wir haben zwei Schnecken an unserer Schuppenwand gefunden. Da haben wir uns Papas Eimer genommen und haben Erde rein gemacht, danach haben wir von Unserer Regenrinne ein Teil gefunden. Wo die Schnecken drauf rum gleiten können. Die Regenrinne hat meine Schwester in den Eimer gemacht. Dann hat meine Schwester einen Holzklotz gefunden und hat mich gefragt wohin er soll. Da habe ich gefragt: „Wohin magst du ihn denn stellen?“  Meine Schwester hat gesagt: „Hier in die Mitte soll er hin!“   Da kam der Klotz dann hin.

Ich habe die beiden Schnecken genommen und meine Schwester hat noch Salat gepflückt, und ihn in den Eimer gelegt. Zusammen haben wir die beiden kleinen Schnecken auf einen Stuhl getragen. Die Schnecken sind sofort den Stuhl hoch gekrabbelt und das Schneckenwettrennen hat begonnen. Wir zwei Mädchen haben den Schnecken am Anfang des Rennens Namen gegeben. Von meiner kleinen Schwester die Schnecke hieß Schnellchen. Meine Schnecke hieß Schnelli und war am Anfang ganz schön langsam. Die größere Schnecke meiner kleinen Schwester war sehr schnell, aber da passierte ein  Wunder.Meine Schnecke hat auf einmal richtig schnell überholt. Da habe ich mich sehr gefreut. Und habe meine Schnecke angefeuert. Doch wenig später hat Schneckchen wieder meine Schnecke überholt. Da war ich ein bisschen traurig.Aber bei den letzten zehn Zentimetern des Stuhls hat meine Schnecke überholt. Als meine Schnecke gewonnen hat, haben wir uns beide gefreut. Das wenigstens eine der beiden Schnecken gewonnenen hat.

Zwanzig Minuten später habe ich der kleinen Schnecke ein riesiges Salatblatt gegeben. Der kleinen Schnecke hat das Salatblatt glaube ich geschmeckt. Als letztes haben wir die Schnecken wieder frei gelassen und sind in unserem Garten noch einmal rumgesprungen. Das war ein schöner Tag habe ich abends in Bett meiner Mama gesagt. Kurze Zeit später bin ich eingeschlafen und habe mich schon auf den nächsten Tag mit meiner Familie gefreut.