Kindernachrichten

„Neugierig bleiben“

Dort sitzen, wo sonst Medizinstudenten und Ärzte lernen: im Großen Hörsaal der Universitätsmedizin Mannheim. Das könnt ihr am Samstag, 6. April, bei der Kinder-Uni, wo ihr spannende Dinge über euren Körper erfahrt. Rüdiger Adam, der als Moderator durch das Programm führt, erzählt im Interview, worauf ihr euch besonders freuen dürft.

Dr. Adam, was mögen Sie an Ihrer Arbeit besonders gern?

Rüdiger Adam: Ich bin am liebsten ein medizinischer Detektiv: Oft kommen Kinder zu uns, bei denen wir nicht gleich sagen können, welche Krankheit sie haben oder wie wir sie am besten behandeln. Die untersuche ich dann ganz besonders genau und sammle viele verschiedene Hinweise. Die diskutiere ich dann auch mit anderen Ärzten – und am Ende wissen wir oft, wie wir dem Kind helfen können. Das ist für mich der schönste Moment bei meiner Arbeit.

Was braucht man, um ein guter Arzt zu werden?

Adam: Jeder gute Arzt interessiert sich dafür, wie unser Körper genau funktioniert, welche Krankheiten es gibt und was man dagegen tun kann. Dazu muss man im Studium viel lesen, lernen und üben. Aber auch danach sollte man neugierig bleiben und immer wieder etwas Neues dazulernen.

Warum ist es wichtig zu wissen, was gut und was schlecht für den eigenen Körper ist?

Adam: Jeder hat nur einen Körper, und für den müssen wir gut sorgen. Wenn ich weiß, wie mein Körper funktioniert, kann ich Sachen vermeiden, die mir schaden. Darum geht es zum Beispiel bei der Kinder-Uni in diesem Jahr um das Thema „Rauchen“.

Wie laufen die Vorlesungen ab?

Adam: Die Kinder sitzen im gleichen Hörsaal wie die „echten“ Medizinstudenten. Wie in einem Kino werden dort die Tische und Stühle nach hinten hin immer höher. So kann jeder den Dozenten – so heißt der Lehrer an einer Universität – gut sehen. Der erzählt etwas über sein Thema, zeigt dazu viele Bilder und Beispiele aus seiner Arbeit. Und am Ende bekommt jeder Teilnehmer ein Diplom. Damit die jungen Studenten nicht gestört werden, dürfen Eltern übrigens nicht mit in den Hörsaal.

Dürfen Kinder Fragen stellen?

Adam: Auf jeden Fall! Ich finde die Fragen und Diskussionen immer ganz besonders spannend. Darum haben wir bei jeder Vorlesung genügend Zeit für Fragen eingeplant. Und wir haben sogar ein Mikrofon, damit jeder die Fragen auch gut hören kann. Natürlich gibt es in den Vorlesungen immer auch etwas zum Anfassen oder Ausprobieren. Ich bin zum Beispiel sehr gespannt, ob Professor Hülse seinen Drehstuhl mit Motor mitbringt – da wird es einem ganz schön schwindelig…