Kindernachrichten

Warum bauen Ameisen so große Haufen?

Archivartikel

Mehrere Millionen Insekten leben in den auffälligen Nestern im Wald. Diese bestehen aus Holz, Pflanzenteilen und Baumharz.

In einem Ameisenhaufen leben einige hundert bis mehrere Millionen Insekten. Und die brauchen natürlich Platz. Aus diesem Grund kann das Nest der Waldameisen laut Naturschutzbund (Nabu) Baden-Württemberg über einen Meter hoch werden und nochmal mindestens genauso tief in die Erde reichen. Als Haufen bezeichnen wir dabei nur den Teil ihres Zuhauses, der über der Erde liegt.

Kammern für Winterruhe

Er besteht meist aus Holz, Pflanzenteilen und Baumharz. In ihrem Nest brütet die Ameisenkönigin dann ihre Eier aus. Ein großer Haufen soll die Larven der Ameisenkönigin vor anderen Tieren oder Menschen schützen. Und: Je größer das Nest, umso mehr Wärme kann es speichern. Der Haufen schützt die Ameisen, die im Winter in den unteren Kammern des Nestes Winterruhe halten, vor Regen und Kälte. Nomadisch lebende Ameisen bauen dagegen keine Hügel, sie sind stets auf Wanderschaft. soge