Kindernachrichten

Warum haben Zebras Streifen?

Archivartikel

Woher hat das Zebra seine Streifen – und welchen Nutzen haben diese? Das möchte Malin, 10 Jahre alt, aus Mannheim wissen.

Außergewöhnliche Mode gibt es auch im Tierreich. Denkt einmal an die Flamingos und ihr pinkfarbenes Gefieder. Oder an den sogenannten Glasfrosch, dessen Haut am Unterkörper so durchsichtig ist, dass man sein Herz sehen kann. Und dann gibt es noch das Zebra, das mit seinen weißen und schwarzen Streifen aussieht als trage es einen Sträflingsanzug.

Forscher beschäftigen sich schon lange mit der Frage, warum das Zebra Streifen trägt. Wie das Tier genau zu seinem Aussehen gekommen ist, ist bislang auch noch nicht vollständig geklärt. Was man weiß: Die Streifen sind wichtig für das Zebra. Schon Naturforscher Charles Darwin hat vermutet, dass Zebras ihr gestreiftes Fell zur Tarnung nutzen. Ihr findet das Muster aber eher erst recht auffällig? Das stimmt zwar, allerdings: Aus der Ferne betrachtet sorgen die Streifen dafür, dass die Tiere vor Sträuchern und flirrender Hitze verschwimmen. Ihre Umrisse sind nicht mehr zu erkennen, vor allem dann nicht, wenn sie sich in der Herde bewegen. Das erschwert Löwen und anderen Fressfeinden die Jagd enorm.

Außerdem haben Forscher in Versuchen herausgefunden, dass Insekten nicht auf die Streifen fliegen: Sie meiden das Muster lieber. Das Felldesign von Zebras schützt diese also auch vor lästigen und schmerzhaften Stichen. Ziemlich cool, oder?