Kindernachrichten

Warum können Brücken so viele Autos tragen?

Archivartikel

Der achtjährige Erem aus Brühl möchte wissen, warum Autobrücken trotz großer Last nicht einstürzen?

Brücken sind dazu da, um Hindernisse zu überwinden. Flüsse, Schluchten oder Täler sollen möglichst gefahrlos und schnell überquert werden. Die ersten Brückenbauer fanden ihre Vorbilder in der Natur: Es waren umgestürzte Bäume oder lange Lianen, die zwischen den Bäumen hingen.

Die am häufigsten gebauten Brücken sind Balkenbrücken. Sie basieren auf demselben Prinzip wie der Baumstamm über der Schlucht. Dabei wird ein Balken aus Holz oder Stein auf Stützpfeilern befestigt. Ist der Abstand zwischen den Pfeilern groß, biegt sich der Balken in der Mitte durch – das macht er vor allem dann, wenn viele schwere Autos über die Brücke fahren. Um ein Durchbiegen des Balkens, der im schlimmsten Fall sogar brechen kann, zu verhindern, benötigt eine Brücke genügend Stützpfeiler. So wird dem Effekt des Biegens entgegenwirkt und gleichzeitig können lange Brücken gebaut werden, über die viele Autos fahren können. Andere Brücken funktionieren nach einem ähnlichen System, manche werden zusätzlich von dicken Tragseilen gehalten.

Auch die Hochstraße Süd in Ludwigshafen ist eine Brückenkonstruktion. 27 Pfeiler, die aussehen wie Pilze, tragen die Brücke. Die Pfeiler reichen tief in den Boden hinein, dadurch haben sie einen festen Halt. 59 000 Autos fahren täglich über die Hochstraße Süd.

Fachleute haben winzige Risse in den Pfeilern entdeckt, daraufhin beschloss die Stadtverwaltung, die Hochstraße zu sperren. Zu groß war die Gefahr, dass sich die Risse ausweiten und die Brücke dann einstürzen könnte. Nun suchen Politiker und Brückenexperten nach einer Lösung. tbö