Kindernachrichten

Warum sind Lippen dunkler als die Haut?

Archivartikel

Die siebenjährige Erem vom Sonnenschein Hort Brühl möchte wissen: Warum sind Lippen dunkler als die restliche Haut?

Wenn du dich mit deiner Zunge vortastest, spürst du, dass der innere Bereich der Lippen feucht ist. Er ist bedeckt mit der Mundschleimhaut, die dafür sorgt, dass die Haut nicht austrocknet. Im Außenbereich sind die Lippen dagegen mit einer sehr dünnen, aus drei bis fünf Zellschichten bestehenden Haut verkleidet. Zum Vergleich: Die übrige Gesichtshaut besitzt bis zu 16 Zellschichten und an den Fußsohlen ist die Haut 50 Mal dicker. Weil sie also dünn ist, scheint das Blut der darunter liegenden Gefäße stärker hindurch als bei der restlichen Gesichtshaut. Bei einer dunklen Hautfarbe ist dieser Effekt weniger deutlich, bei einer heller mehr.

Zwei Adern sorgen für die rote Farbe unserer Lippen. Sie gehören zu den Gesichtsarterien, weshalb sich der Mund oft rötlicher färbt, wenn mehr Blut ins Gesicht gepumpt wird. Zum Beispiel, wenn man Sport treibt. Die Lippenhaut besitzt im Vergleich zu unserer übrigen Körperhaut keine Schutzschicht aus Schweiß und Talg, der die Haut weich hält und vor allem Krankheitserreger tötet. Die Lippen trocknen deshalb schneller aus, werden spröde und reißen – auch weil sie so dünn sind – schnell auf. Das kann sogar sehr schmerzhaft werden, weil sie viele Nervenenden aufweist. Wir reagieren deshalb sehr empfindlich auf Berührungen, Wärme und Kälte.

Es ist sehr wichtig, dass Lippen regelmäßig gepflegt werden, vor allem bei Hitze und starker Sonneneinstrahlung. Normale Feuchtigkeitscremes sollte man nicht auftragen, da die „Zutaten“ nicht auf die zarte Haut der Lippen abgestimmt sind. Besser sind natürliche Lippenbalsame, zum Beispiel mit Sonnenschutz, Honig und Vitaminen. mica