Kindernachrichten

Was passiert mit alten und zerstörten Autos?

Archivartikel

Rund 40 Millionen Autos fahren in Deutschland umher. Rund 500 000 kommen jedes Jahr auf den Schrottplatz – und dann?

Wenn ein Auto alt und kaputt ist, gibt es oft nur noch eine Möglichkeit: ab auf den Schrottplatz damit. Denn eine Reparatur wäre zu teuer. Dort werden die Autos dann auseinander genommen. Manche Teile können weiterverwendet werden. Eine heile Tür zum Beispiel wird für eine beschädigte in ein anderes Auto eingebaut.

Manche Teile sind aber nur noch Schrott. Die werden dann in einer Presse zusammengedrückt. Wertlos sind sie trotzdem nicht. Denn die Schrotthändler verkaufen das alte verbogene Metall. Es kann dann recycelt werden und wir dann zum Beispiel in neuen Autos verbaut.

Aber inzwischen bringen kaum noch Leute ihr altes Auto zum Schrottplatz, berichten die Händler. Für sie ist das ein großes Problem. Denn die Schrotthändler verdienen nur Geld, wenn Leute sich neue Autos kaufen und ihre alten loswerden wollen.

Aber die Leute in Deutschland achten im Moment stärker darauf, dass sie nicht so viel Geld ausgeben. Das liegt auch an der Corona-Krise. dpa