Kindernachrichten

Wie ist die Sonne entstanden?

Archivartikel

Naz Özkan, 9 Jahre alt, aus der 4. Klasse der Rheinauschule möchte gerne wissen, wie die Sonne entstanden ist.

Unsere Sonne ist etwa 4,7 Milliarden Jahre alt. Das klingt so, als wäre sie das älteste Ding auf der Welt, oder? Ist sie aber nicht. Denn sie ist erst acht Milliarden Jahre nach dem Urknall, also dem Beginn des Universums, entstanden. Und zwar durch ganz viele Explosionen.

Dieser hell leuchtende Ball, den wir täglich am Himmel sehen, ist eigentlich nichts anderes als ein Stern. Im Vergleich zu all den anderen Sternen, die wir immer nachts sehen, wirkt sie sehr groß – wir sehen aber nicht alles, was es im Weltraum gibt. Im Vergleich zu anderen ist die Sonne nur ein mittelgroßer Stern.

Kurz nach dem Urknall sind bereits die ersten Sterne entstanden. Aber auch die haben nur eine begrenzte Lebenszeit. Wenn es Zeit für sie ist, zu gehen, explodieren sie einfach. Bei ganz großen Sternen nennt man diese gigantische Explosion dann eine Supernova. Und dabei entstanden damals ganz viele neue Elemente, wie zum Beispiel unser Lebenselixier, der Sauerstoff, oder Helium. Das kennt ihr bestimmt von den Luftballons, die in der Luft schweben.

Diese mächtigen Supernoven haben die ganzen Elemente ins Weltall gestoßen und die breiteten sich dann als Gas- und Staubwolken aus. Durch die Hitze verklebten die vielen Kleinteile, woraus dann Sterne einer nächsten Generation entstehen konnten – wie eben auch unsere Sonne und viele andere Gesteinsbrocken, die durch das Weltall fliegen.

Unser heller Stern ist erst in zweiter oder dritter Generation entstanden. Das heißt, es musste erst einmal viele Explosionen geben, bis die Sonne, wie wir sie kennen, überhaupt existieren konnte. jor