Kindernachrichten

Woher kommen Kopfschmerzen?

Archivartikel

Die zehn Jahre alte Kathrin aus Mannheim möchte wissen: Warum bekommt man Kopfschmerzen?

Kopfschmerzen kennt fast jeder. Nicht nur Erwachsenen brummt hin und wieder der Schädel. Auch viele junge Menschen sind betroffen. Studien zeigen, dass Kopfschmerzen bei Kindern und Jugendlichen zunehmen. Aber egal, ob der Patient nun groß oder klein ist: Kopfschmerzen können viele verschiedene Ursachen haben. Und treten auch in unterschiedlicher Form auf. Aber erst wenn man weiß, woher die Beschwerden kommen, kann man sie auch bekämpfen.

Wir wollen uns jetzt nicht die Kopfschmerzen anschauen, die man zum Beispiel haben kann, wenn man erkältet ist – für die also eine andere Erkrankung die Ursache ist. Sondern die, die man hat, obwohl man eigentlich gesund ist. Wenn dann der Kopf trotzdem weh tut, hat man es oft mit Spannungskopfschmerzen zu tun. Diese können ausgelöst werden, wenn man zum Beispiel zu wenig getrunken oder zu wenig geschlafen hat. Wenn es um einen herum zu laut ist oder in einem selber zu viel los, weil man angespannt oder aufgeregt ist. Wenn man stundenlang über den Hausaufgaben gebrütet hat, und jetzt der Nacken weh tut.

Doch was passiert dabei im Körper? Bis heute sind sich Wissenschaftler darüber nicht ganz im Klaren. Sicher ist nur: Es müssen mehrere Dinge zusammenkommen, damit Kopfschmerzen entstehen. Mehr als 250 Kopfschmerzarten können Ärzte inzwischen unterschieden. Am häufigsten ist neben dem Spannungskopfschmerz die Migräne. Wer eine solche Attacke hat, leidet oft auch an Übelkeit und Erbrechen.

Schmerztabletten sind oft nicht die beste Wahl. Vor allem, wenn man sie regelmäßig nimmt. Wer häufig an Kopfschmerzen leidet, sollte deshalb zum Arzt gehen. ble