Kino

Der neue Film Der dritte Teil der „Fifty Shades of Grey“-Trilogie „Befreite Lust“ von Regisseur James Foley ist in jeder Hinsicht brav

Alles schon tausend Mal gesehen

Archivartikel

In Zeiten von Porno-Internetseiten, die jedwede sexuelle Präferenz bedienen, ist die „Fifty Shades of Grey“-Trilogie eigentlich ein Anachronismus. Biederen, braven Blümchensex, gepaart mit streckenweise (unfreiwillig) komischer Liebe-und-Hiebe-Unterhaltung bekommt man geboten, Erinnerungen an die „Schulmädchen Report“-Serie der Siebzigerjahre werden wach. Auf 13 Folgen brachte es damals die

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3809 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00