Kino

Der neue Film „Die Agentin“ ist eine Mischung aus Spionage-Thriller, Liebesgeschichte und Charakterstudie

„Die Agentin“: Weder gerührt, noch geschüttelt

Archivartikel

„Ich bin ganz allein. Nur ich. Und der Rest der Welt.“ Mit diesem Satz beschreibt sich Rachel (Diane Kruger), „Die Agentin“, Heldin von Yuval Adlers unterkühltem Thriller, der im Februar im Wettbewerb der Berlinale außer Konkurrenz im Wettbewerb gezeigt wurde. Schon dieser Umstand belegt, dass es sich hier nicht um klassische Spionageaction handelt. Keine atemlosen Verfolgungsjagden oder wüste

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4011 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema