Kino

Der neue Film Wes Anderson inszeniert „Isle of Dogs – Ataris Reise“ als turbulentes und witziges Stop-Motion-Abenteuer

Meister verquerer Filmwelten

Archivartikel

Mit seinem Eröffnungsfilm überraschte Dieter Kosslick dieses Jahr auf der Berlinale. Nicht in Person von Regisseur Wes Anderson, der schon dreimal an der Spree zu Gast gewesen ist und für „Grand Budapest Hotel“ 2014 bereits den Großen Preis der Jury in Form eines Silbernen Bären entgegennehmen durfte. Nein, das Genre sorgte für Aufsehen: ein Animationsfilm, genauer gesagt ein Stop-Motion-Film,

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4531 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00