Kino

Der neue Film Regisseurin Emily Atef zeichnet das Interview der deutsch-französischen Schauspielerin von 1981 mit dem damaligen „Stern“-Reporter Michael Jürgs nach

Rausch und Rauch, Euphorie und Elegie

Archivartikel

Robert Lebecks Fotografien von Romy Schneider sind weltberühmt. Unvergessen. Luftig, Leicht. Lässig. Sie fangen die Schauspielerin in ihrer ganzen Widersprüchlichkeit ein – mal ist sie ausgelassen, kindlich fröhlich fast, dann wieder melancholisch, tief traurig. Das Leben hat bereits Spuren im Gesicht der 42-Jährigen hinterlassen, ihrer Schönheit tut das keinen Abbruch. Man versteht, warum sie

...
Sie sehen 14% der insgesamt 3050 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00