Kommentar

Walter Serif über den merkwürdigen Umgang der Politik mit den Firmen: Restaurants müssen schließen, Großraumbüros dürfen offen bleiben

Ab ins Homeoffice!

Archivartikel

Walter Serif über den merkwürdigen Umgang der Politik mit den Firmen: Restaurants müssen schließen, Großraumbüros dürfen offen bleiben

Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer ist zweifelsohne eine Nervensäge. In einem Punkt hat er aber recht: Bisher hat der zweite Lockdown nichts gebracht. Am Freitag ist die Zahl der Toten auf einen neuen Höchststand geklettert. Karl Lauterbachs „Wellenbrecher“ erweist sich trotz Nachschärfungen als ein Rohrkrepierer. Warum das so ist, können weder Politiker noch Virologen überzeugend

...

Sie sehen 15% der insgesamt 2746 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema