Kommentar

Am kürzeren Hebel

Archivartikel

Walter Serif zur Lage im Nahen Osten: US–Präsident Donald Trump setzt auf Sanktionen statt auf Krieg, Teherans Führung würden am liebsten verhandeln

Der Nervenkrieg im Persischen Golf geht in die nächste Runde: An diesem Montag will US-Präsident Donald Trump die Sanktionen gegen den Iran verschärfen. Aber das muss nicht alles gewesen sein. Trumps Sicherheitsberater John Bolton, der zu den Falken zählt, hat eine Warnung in Richtung Teheran ausgesprochen. Die US-Armee sei „jederzeit einsatzbereit“. Und niemand habe dem Iran eine „Jagdlizenz“

...

Sie sehen 23% der insgesamt 1748 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema