Kommentar

Auf Qualität achten

Peter W. Ragge zur Bebauung der Schafweide.

Jeder, der von Nordosten in Richtung Mannheimer City fährt, der kennt es: das „Schafweide“ genannte Grundstück. Es ist einerseits prominent gelegen, aber bietet für einen wichtigen Zugang zur Stadt keineswegs einen angemessenen Anblick. Kiosk und Parkplätze an so herausgehobener Stelle – da muss wirklich viel mehr gehen.

Die Stadtplanung überlegt schon lange, was man hier machen könnte. Die Initialzündung lieferte der Südwestrundfunk mit seiner Entscheidung, hier sein neues Regionalstudio zu errichten. Er plant einen markanten Bau – genau richtig an solch wichtiger Stelle im Umfeld von Klinikum, Collini-Center und Neckaruferbebauung Nord.

Jetzt werden Investoren gesucht, um den restlichen, weitaus größeren Teil des Areals richtig zu nutzen. Das bietet endlich die Chance, die Stelle aufzuwerten und zugleich zumindest etwas „Wohnen am Wasser“ zu realisieren, was Mannheim derzeit viel zu wenig anbietet.

Eine Bebauung wird zwar die Anmutung der gesamten Gegend verändern und auch einige wertvolle Bäume kosten. Aber innerstädtische Wohnungen sind gesucht – und Projekte auf solchen Brachflächen immer noch besser als auf der „grünen Wiese“. Mit Recht drängt die Stadt in ihrer Ausschreibung indes auf eine diesem herausragenden Standort angemessene Architektur. Dieser Platz darf nicht mit einem 08/15-Block bebaut werden. Wenn sich die Investoren hier anstrengen, ist es auch gerechtfertigt, dass die Stadt das Grundstück etwas günstiger verkauft – aber nur dann.

Zum Thema